Tag Archives: Blogparade

1000 Fragen an mich #8

Weiter mit den nächsten Fragen zur Blogparade 1000 Fragen an mich selbst! Wir haben bald schon Mitte Dezember. Bald ist 2018 vorbei. Dann kommt das neue Jahr und damit auch viele Veränderungen wie die Magenoperation, die Hochzeit und einiges anderes schönes. Und mit der neuen Wohnung kommt dann auch endlich der Tag, an den meine Katzen wieder zu mir kommen. Vermisse sie so arg, wünschte sie wären schon da. Aber leider geht es noch nicht. Leider. Aber in der alten Wohnung geht es nicht.

Also noch kurz warten dann sind meine Nasen bei mir. Bis dahin durchhalten mit der Sehnsucht nach ihnen. Ich wünsche euch einen schönen Dezember. Was macht ihr so Schönes?

Fragen von 281 bis 300!

281:  Malst du oft den Teufel an die Wand?

Nein, das habe ich mir abgewöhnt. Es bringt nichts, zieht einen nur weiter runter. Ich schaue nach vorne und blick nicht nach unten. Positiv denken ist das Zauberwort.

282: Was schiebst du zu häufig auf?

Unwichtige Sachen, wenn auch nicht mit Absicht. Ich denke nicht immer dran und habe so dass immer aus den Augen und den Sinn verloren. Aber irgendwann nachgeholt.

283: Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?

Natürlich, warum sollten sie den nicht? Keiner ist besser oder schlechter. Sie sind nur anders vom Schöpfer auf die Welt gebracht worden. Aber niemand ist besser oder schlechter als der andere.

284: Bist du dir deiner selbst bewusst?

Ja das bin ich und ich finde das solle eigentlich jeder. Versuche es einfach mal aus.

285: Was war ein unvergesslicher Tag für dich?

Der Tag an den ich meinen Mann da erste Mal gesehen habe. Er ist einfach unvergesslich und ich erinnere mich gerne an diesen Moment als wir uns gesehen haben. Ein wunderschöner Montag war das.

286: Was wagst du dir nicht einzugestehen?

Ich wüsste nicht was. Klar macht jeder Fehler dazu stehe ich auch. Aber ich lass mir von anderen nix sagen was nicht wahr ist.

287: Bei welcher Filmszene musst du weinen?

Unterschiedliche, aber der letzte war die Passion Christi da kamen mir die Tränen und es hat ein paar Tage gedauert bis ich das verdaut hatte.

288: Welche gute Idee hattest du zuletzt?

Heute in denen wir einfach nur den Tag genossen haben, ohne Arbeit. Ohne Stress so das man entspannen konnte. Schön mit heiß Duschen und leckeren Essen. Viel Reden und lachen usw.

289: Welche Geschichte würdest du gerne mit der ganzen Welt teilen?

Wie ich zum Glauben gekommen bin und was es mir gebracht hat. Wie sich mein Leben verändert hat und wie das nun einen Sinn bekommen hat. Es ist nichts mehr wie es einmal war. Vielleicht schreibe ich darüber einmal auf meinen Blog, wenn ich Zeit habe.

290: Verzeihst du anderen Menschen leicht?

Es kommt drauf an um was es geht. Alles verzeihe ich nicht und möchte mit einigen Menschen auch nichts mehr zu tun haben. Dann ist dieser Mensch bei mir durch und braucht nicht mehr ankommen.

291: Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?

Den Fehler bei mir suchen und jemand alles recht machen. Es muss von beiden Seiten gearbeitet werden und dann kann die Beziehung auch funktionieren. So wie jetzt, wo wir Reden und jeder auf den anderen hört. Wir verstehen uns aber auch ohne Worte und wissen was der andere denkt und möchte. Ich bleibe ich und möchte das auch bleiben. Und mein Mann akzeptiert mich so wie ich bin.

292: Was hoffst du, nie mehr zu erleben?

Vieles das jemand einen mit Absicht weh tut in allen Richtungen. Aber auch Menschen, die einen mir komischen Blicken anschauen, obwohl die nicht wissen warum man ist wie man ist. Ich selbst bin zum Glück nicht so. Ich möchte wissen was hinter einen Schicksal steckt. Sonst erlebt man meistens alles wieder, aber man muss lernen damit umzugehen.

293: Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?

Ich muss nicht alles wissen. Was man mir erzählt ja, bei mir ist auch alle gut aufgehoben. Aber was man nicht weiß, das ist dann so. Also entweder ich bekomme das Erzählt oder nicht. Alles muss ich nicht mehr wissen, nicht alle ist auch richtig was man rumspricht.

294: Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?

Wichtig, jeder entscheidet für sich selbst. Ich muss nicht alles mögen, aber akzeptiere es dann. So möchte ich das aber auch, das man das bei mir so macht.

295: Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?

Vergangenheit ist Vergangenheit. Für mich gilt nur noch die Zukunft und wie unsere Zukunft aussieht. So werden Pläne gemacht, Vorstellungen und so wie dann das alles umgesetzt. Es dauert immer etwas bis das umgesetzt wird. Aktuell warten wir auf eine neue Wohnung, was nicht einfach ist aber doch schauen und suchen wir.

296: Nimmst du eine Konfrontation leicht an?

Nein, ich versuche diese zu vermeiden. Aber es gibt leider Menschen, die auf sowas aus sind und man kann denen nicht aus dem Weg gehen. Leider. Aber ich bin kein Streit Mensch und gehe dem aus dem Weg.

297: In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?

In allen Punkten. Aber ich möchte da nicht weiter drauf eingehen.

298: Wo bist du am liebsten?

Dort wo ich mich Glücklich und Zuhause fühle. Das ist bei meinen Mann und mir fehlt Kiel nicht einmal. Kein Heimweh oder sehn sucht.

299: Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?

Ja und leider hat es sich zu sehr verändert. Den Männern ist das egal, das man Vergeben ist. Könnte ganze Bücher schreiben was ich in den letzten Monaten erlebt habe.

300: Was ist dein Lieblingsdessert?

Schokoladenpudding der Cremig ist und intensiv nach Schokolade schmeckt. Es darf aber auch mal Kirsche und Himbeeren mit drinnen sein. Das ist ein Dessert was ich sehr gerne mag und esse. Einfach lecker.

Fragen von 301 bis 320!

301: Worin bist du ein Naturtalent?

Mit Kochen und Backen. Das habe ich schon als Kind gerne gemacht und gelernt. Erst mit den Großeltern und dann allein was bis heute so geblieben ist.

302: Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?

Keine von den die ich kenne und kannte. Leider, doch von den neuen Menschen, die ich nun kennenlerne alle und bin damit auch zufrieden und glücklich.

303: In welcher Situation warst du unfair?

In den ich meinen Mann am Morgen angemacht habe, obwohl er nur mich schonen wollte und nicht wecken wollte. Dafür habe ich mich aber entschuldigt und habe draus gelernt.

304: Fühlst du dich fit?

Nein, leider nicht und ich bin es auch nicht. Gesundheitlich noch auf dem Weg nach vorne. Der Kopf ist fit und will, doch der Körper kann noch nicht so schnell.

305: Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

Das ist nur ein Thema für mich und meinen Mann. Das möchte ich nicht auf dem Blog besprechen.

306: Von welchem Buch warst du enttäuscht?

Es sind einige, aber das ist dann auch Geschmackssache und für mich oft auch so, dass ich dann vorsichtig bin, ob ich von dem Autor wieder eines kaufen würde.

307: Welchen Grund hatte dein letzter Umzug.

Liebe und die kommende Hochzeit. Durch die Rea, Gesundheitszustand habe ich meinen Mann kennengelernt und dann mich entschieden das meine Wohnung 2019 in Kiel Gekündigt wird und ich dann umziehe. Für mich eine leichte Entscheidung, denn ich vermisse Kiel nicht. Ich habe keine Sehnsucht oder Heimweh. Zu viele schlechte Erinnerungen, die den Weggang erleichtert haben.

308: Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken?

Nein nicht mehr. Ich habe mir das abgewöhnt und denke nun nur noch positiv und nach vorne. Es gibt kein anderes denken mehr. Ich habe aber lange dafür gebraucht so zu leben und es umzusetzen.

309: Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

Bin ich ja schon seit Monaten und es fühlt sich mehr als gut an. Leicht, unbeschwert glücklich. Schmetterlinge und vor allem die Liebe, die man zurück bekommt ist wunderbar. Das Leben fühlt sich einfacher und leichter an. Man kann die Welt umarmen und jeden sagen wie glücklich man gerade ist

310: Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

Ja und Nein. Aber ich esse weniger, wenn dann mit Genuss und Geschmack. Aber sonst zusammensitzen und reden, lachen und schnacken. Das mag ich doch gerne, aber nur mit ausgewählten Menschen.

311: Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?

Es stehen die Magenoperation an, die neue große Wohnung, meine Katzen ziehen um, neue Klamotten kaufen.

312: Hegst du oft Zweifel?

Nein den ich lerne das man nicht immer Zweifeln muss. Ich lerne das mein Mann das ernst meint und er hat mir schon oft bewiesen, dass ich die richtige bin. Das er mich liebt wie ich bin und hinter mir steht. Höre aber auch oft auf mein Bauchgefühl und bin damit auch immer richtig.

313: Womit bist du unzufrieden?

Aktuell noch mein Gewicht und mein Gesundheitszustand. Aber das Gewicht sind über 50kg weniger in 6 Monaten und der Rest kommt ja auch noch weg. Und dann wird auch meine Gesundheit besser, das meiste hängt ja auch mit dem Übergewicht zusammen. Leider. Und dann die Wohnung aber an einer großen sind wir dran.

314: Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?

Ich habe keine Angst vor dem Fliegen und bin da auch nicht unsicher oder habe Angst. Ich mag das Fliegen und das über den Wolken raus sehen. Bald ist es wieder soweit, dass ich wieder Fliegen kann.

315: Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?

Ja den es gibt ein geben und neben und wenn man sich untereinander hilft, zählt den auch das Sprichwort. Und ja eine Hand wäscht die andere.

316: Bist du schon mal schikaniert worden?

Natürlich und das mehr als nur einmal. Das wünsche ich niemand und das möchte ich nie wieder erleben. Ein sehr unangenehmes und schlimmes Gefühl. Niemand sollte schikaniert werden oder man sollte das selbst auch niemand antun.

317: Wie spontan bist du?

Kommt drauf an um was es da geht. Wenn es um was unternehmen geht und die Gesundheit mitmacht dann sofort. Aber es gibt eben auch Sachen, da möchte ich drüber nachdenken und es abwiegen ob ich es möchte oder nicht. Spontan aber sonst ja.

318: Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?

Nein, das mache ich nicht. E kommt auf den Menschen und die Unterstützung an. Das muss man abwiegen für wen ich was tue.

319: In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?

Habe ich keine mehr. Es bringt nichts, ich kann das was passiert ist nicht mehr ändern. Ich kann aber für die Zukunft was ändern und dazulernen.

320: Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?

Die längste Freundschaft ist fast 30 Jahre alt und ich bin Stolz drauf. Eine gute Freundin, mit der ich über alles reden und lachen kann.

1000 Fragen – #7

Rückblick und Ausbick Nayeli Silveter

Weiter geht es mit den 1000 Fragen an mich. Teil 7 ist es schon und ich bin auf die Fragen gespannt Es waren ja mal einige dabei, die ich nicht wirklich beantworten möchte. Aber mal sehen, was die nächsten so … weiterlesen

1000 Fragen an mich #6

Stars for Free Konfetti

Wieder ein paar Fragen zur Blogparade 1000 Fragen an mich selbst! Ich mag diese Fragen, lerne mich dadurch kennen und denke drüber nach was das für Fragen sind. Lese aber auch gerne bei anderen die Fragen und Antworten durch. Ist … weiterlesen