Mein Leben – mein Schicksal

Mein Leben ohne Schmerzen freiheit am Strand

Mein Leben – der Rückschlag mit Schmerzen

Mein Leben – meine Krankheiten. Ich habe viele Bausteine und wenn ich konnte würde ich sie alle am liebsten loswerden. Doch das geht leider nicht und so muss ich den harten Steinigen weggehen. Doch eines habe ich in den letzten Monaten gelernt, aufgeben ist nicht. Aufgeben kann jeder, Kämpfen tun die wenigsten. Doch auch wenn ich nachts oft verzweifelt vor Schmerzen, aufgeben ist keine Option. Und die letzten 2 Wochen waren wieder hart mit sehr vielen Rückschlägen.  

Freitagabend und die Notaufnahme 

Mir ging es schon seit Donnerstag nicht gut. Ich hatte extreme Schmerzen, dachte erst das es vom Karton anheben ist. Doch es wurde nicht besser, liegen ging auch nicht. Dann war Freitag meine Freundin da, war für mich Einkaufen und sie freute sich auf ihr Date. Dann aber sagte sie aus Spaß einen Spruch “…dass du ins Krankenhaus muss”. Wir haben beide drüber gelacht den niemand wusste das ich am Abend in die Notaufnahme muss. So gegen 19 Uhr schrieb ich ihr dann, dass es mir nicht gut geht und ich extreme Schmerzen habe. Das ich Angst habe das es meine Nieren sind. Das Thema Krankenhaus kam auf, doch ich wollte nicht ihr Date versauen. Aber Sie sagte sie kommt mir, eben auch weil ich wieder Panik hatte das ich dableiben muss. Zu viele negative Erinnerungen an die Intensivstation und was ich dort erlebt hatte. 

Ich kam auch recht schnell ran, nach Untersuchungen stellte sich eine Harnwegsinfekten mit Niereninfektion raus. Antibiotika und ich durfte nach Hause. Mei Glücksbringer hatte mir geholfen. Gut die ersten Antibiotika haben nicht angeschlagen und die Schmerzen war die Hölle. Also Montag zu meinem Arzt. Das erste Mal das ich wieder draußen war, dass ich die Treppen gehen konnte. Es waren immer noch Erreger nachzuweisen also andere Antibiotika. Tja das Ende war, die Infektion bin ich losgeworden. Doch die Schmerzen blieben. Es kommt vom Rücken und so hat mein Arzt die Schmerzmittel umgestellt. Ich darf ja kaum was nehmen wegen den Nieren. 

Mein leben ohne Schmerzen

Der nächste Rückschlag 

Tja die Nächte waren lang, liegen ging kaum und ich habe mehr geflucht in diesen Nächten als im meinen ganzen Leben. Doch dann fing mein Knie wieder an zu schmerzen und das Ende jetzt, ich kann nicht laufen. Keinen Meter gehen ohne Schmerzen. Ich brauche bis zur Tür fast 10 Minuten und vermeide das alles. Doch ich werde im neuen Jahr mich im Krankenhaus komplett untersuchen lassen und ich werde nun wieder intensiver an mein Gewicht arbeiten. Denn das Gewicht ist leider der Grund, warum ich so viele Baustellen habe. Doch ohne Hilfe bekomme ich das nicht hin, aber ich will es und werde mir da Hilfe suchen. Jedes Kilo was weg geht, tut mir gut. Es wird hart werden mit der Umstellung, aber ich denke nach ein paar Wochen wird das einfacher. 

Wünsche für 2018 

Ja ich habe Wünsche, ich wünsche mir keine Geschenke. Sondern ich wünsche mir das es Gesundheitlich besser wird. Dass der Kampf zurück ins Leben klappt und es langsam besser wird und am liebsten ohne Rückschläge. Und vom Gewicht wünsche ich mir jeden Monat 1 kg. Warum so wenig? Weil ich keine großen Schritte gehen möchte, sondern nur die kleinen. Und ich wünsche mir, dass es meiner Familie und Freunden gut geht.  

Vorsätze für das Jahr 2018 

  • Wieder Mobiler werden, mehr Rausgehen und das Trainieren 
  • Evtl. Umzug in eine Erdgeschosswohnung ohne Treppen 
  • Das Gewicht langsam reduzieren 
  • Ikea endlich mal wieder Besuchen und Stöbern gehen 
  • Gesundheitlich dran arbeiten das es Berg aufgeht 
  • Weiter an meinen Blogs arbeiten 
  • Wieder lernen nicht so auf Süßigkeiten abzufahren. Davon muss ich wieder weg. 

Was habt ihr für Wünsche für das neue Jahr? 

Mein leben ohne Schmerzen Sport das möchte ich wieder können

Das möchte ich irgendwann wieder können!

More from Mein Leben – mein Schicksal