Familienrecht
Allgemein,  Gesundheit

Familienrecht und Patientenverfügung

(Werbung) Familienrecht ist nur die Scheidung, sondern es sind noch viele andere Bereiche, die das abdeckt. Aber es hat, wie der Name schon sagt, mit Familienrecht zu tun. Ob jetzt die Scheidung, ein Ehevertrag oder wegen einer Patientenverfügung kann man sich an https://www.stolpe-rechtsanwaelte.de/familienrecht.html wenden. Der Anwalt ist per WhatsApp zu erreichen. Sonst per Telefon, E-Mail und in Notfall auch per Notruftelefon und das 24h.

Familie ist das höchste Gut, was man hat. Ob die Ehe, die Kinder oder andere aus der Familie jedoch läuft nicht alles immer gerade, dass man dafür anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen muss. Ob jetzt Erbrecht oder für Gütertrennung oder das Sorgerecht. Ich selbst habe eine Patientenverfügung und finde, man kann sich damit gut absichern. Gerade wenn was passiert und durch einen Umfall oder Krankheit man nicht in der Lage ist, muss im eigenen Interesse gehandelt werden.

Ich gehe auf die Patientenverfügung ein, wo das Familienrecht mit einem Anwalt ein Informieren und Beraten. Ich übernehme keine Haftung und auch keine Richtigkeit.

Familienrecht

Eine Patientenverfügung kann leid Verhindern

Mit einer schriftlichen Patientenverfügung habe ich eine Absicherung für den Notfall. Niemand wünscht sich das, niemand möchte das. Aber leider sieht die Realität anders aus. Ich berichte einmal von meinem Erlebnis vor ein paar Monaten. Ich habe eine Patientenverfügung, diese war in meiner Tasche, doch in Notfall habe ich nicht dran gedacht.

Nachts hatte ich einen Kreislauf Zusammenbruch gehabt mit Schmerzen in der Schulter. Aber ich hatte eine 0 beim Blutdruckmessen und auch als der RTW kam nichts 0. Also ins Krankenhaus und dank Corona in eines, was ich nicht kannte. Ich kam im Schockraum und merkte das ich in ein Loch, Tunnel viel. Ich wurde in der Situation noch gefragt, ob ich in Notfall reanimiert werden möchte. Nur kann man so nicht entscheiden.

Ich lag tagelang auf der intensiven Station, ich hatte Glück, nichts weiterkam. Jedoch was wäre gewesen, wenn sie mir Blut gegeben hätten? Das lehne ich ab. Oder wenn Entscheidungen gewesen wären wie „Dialyse“ oder „am Leben halten ohne Chance auf schmerzfreies Leben“? Ich lehne Lebens erhaltene Maßnahmen ab, wenn meine Organe oder mein Kopf/Gehirn nicht mehr richtig arbeitet. Aber auch viele andere Punkte stehen in meiner Patientenverfügung.

Familienrecht

Ein Bettnachbar hatte nicht das Glück, es gab keine Patientenverfügung. Er war erst so fit und war etwas ansprechbar. Aber es gab Probleme und dann lag er im Sterben. Nieren versagten und Familie wollte nicht entscheiden. Er wurde am Leben gehalten, mit Maschinen und vielen Medikamenten. Ein schmerzvoller Tod, den man vermeiden kann, wenn man eine Patientenverfügung hat.

Medizinische Maßnahmen Regeln

Wichtig ist, dass man eine Patientenverfügung schriftlich festhält. Dafür muss man mindestens 18 Jahre alt sein und vom Kopf klar. Am besten lässt man sich von seinem Arzt Beraten und setzt die Patientenverfügung mit einem Anwalt, der für Familienrecht zuständig ist. Dieser hilft dann, dass man eine richtige Formulierung entsteht. Es können viele Fehler gemacht werden, die später entscheidend sind. Was ist erträgliches Leben?

Das ist ein vielseitiger Begriff, der von jedem Arzt anders ausgelegt werden kann. Am besten sehr ausführlich beschreiben, genau überlegen, was man möchte. Es muss einen klar werden, dass man über das eigene Leben entscheidet. Aber verhindern kann, dass man an Geräten liegt ohne Chance auf Besserung.

Es wird festgelegt, die aktuellen Lebens- und Behandlungssituation festgehalten. Drinnen steht vor allen, was man an Behandlungen zulässt oder welche man nicht zulassen möchte. Und der nächste Vorteil, die Familie muss sich in der Situation nicht entscheiden. Man nimmt ihnen die Verantwortung ab, was ich Verstehen kann. Mein Mann und ich habe darüber geredet und es festgehalten, was jemand sich wünscht, wenn ein Unfall oder eine Krankheit eintritt.

Sozialrecht
Familienrecht

Gesetze im Sinne der Patientenverfügung

Ärzte und Bevollmächtigte müssen sich dranhalten. Die gesetzliche Grundlage dafür hat der Deutsche Bundestag am 18. Juni 2009 mit dem Paragrafen 1901a Bürgerlichen Gesetzbuchs beschlossen. Damit die Rahmenbedingungen für den Umgang mit einer Patientenverfügung geregelt. Wichtig nur, dass man die Verfügung auch so hinterlegt, dass in Notfall schnell darauf zugegriffen werden kann. Beim Arzt, vertrauter Person, Notar oder Betreuer. Wichtig ist ein Hinweis, dass RTW und Krankenhaus das Sehen und das Weitere in die Wege leiten kann. Ich habe meine in 2 Krankenhäuser, die mich wieder Operieren hinterlegt und zudem immer jetzt eine Notiz bei meiner Krankenkassenkarte.

Mein Fazit zur Patientenverfügung

Wer für sich und am Ende auch für die Familie kann eine Patientenverfügung eine Beruhigung sein. Bitte geht zu einem Anwalt für Sozialrecht und setzt zusammen diese auf. Man kann eine Patientenverfügung jederzeit widerrufen.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.