Mein Schicksal-mein Leben! Veränderungen

Mein Leben- mein Schicksal. Die Operation ist nun über 4 Wochen her und mir geht’s gut. Die Operation Wunden verheilen sehr gut und da gibt es auch keine Schmerzen. Wegen dem Corona Virus konnte kein Termin im Krankenhaus gemacht werden. Das wurde dann per Telefon gemacht, war ja auch nur wie ich Essen kann oder was nicht vertrage. Aber bis jetzt habe ich alles gut vertragen. Da kann ich nicht klagen.

Ich kann meine 5 Mahlzeiten einhalten, esse nicht mehr als 2-3 Esslöffel oder am Abend eine viertel Scheibe Brot. Eine Handvoll Himbeeren oder eine kleine Birne und voll bin ich. Veränderungen gibt es sehr vieles: Ich trinke keine Cola und Co mehr seit genau 16 Wochen, solange habe ich auch keine Schokolade, Bonbons und andere Süßigkeiten gegessen. Mein Diabetes hat sich verändert und vom alten Wert von 244 bin ich auf den neuen von 102. Brauche kein Insulin mehr spritzen, muss immer nur Kontrollieren. Die Nierenwerte sind damals im Keller gewesen und am Ende waren sie Topp. Ich esse zu 90 % vegetarisch und komme damit sehr gut aus.

Der Sprung ins neue Leben

Der Sprung ins neue Leben war schwer mit den langen Krankenhaus Aufenthalt und leider auch die Erkenntnis das eine „alte“ Freundin sich abgewendet hat von der ich das so nicht erwartet hab. Aber wenn eine Freundin seit 24 Wochen sich nicht meldet, ist das keine Freundin. Wenn vorher immer engen Kontakt gab und dann auf einmal nichts. Aber gut schade darum, aber dafür sag ich ADE.

Sonst weiter die Veränderungen beim Essen und das ich mehr auf Obst umgestiegen bin. Abgenommen habe ich auch schon einiges, am Bauch sieht man es. Fast 18 cm am Bauchumfang verloren. Und einiges an den Beinen, da merke ich das mit der Haut.

Bereut habe ich den schweren Eingriff und die lange Zeit nicht. Ich muss nur auf die Beine kommen, dank Corona kommt keine Bewegungstherapie Heim und ich muss alle Übungen allein machen. Nur das allein ist schwer. Aber wenn ich überlege das ich davor nur Schmerzen hatte und immer Schmerzmittel nehmen musste, ist das jetzt viel besser. Jetzt habe ich keine Schmerzen die früher da waren.

Bis jetzt sind die Veränderungen sehr gut. Bim gespannt wie es weiter geht!

2 Kommentare

  1. Liebe Julia,

    ich finde es mutig, dass Du alles teilst. Habe ich es richtig verstanden, dass Du das alles wegen Diabetes durchmachen musstest? 🙁

    Ich wünsche Dir vom Herzen alles Gute

    Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.