Mein Leben - mein Schicksal

Mein Leben – 2.0 beginnt langsam

Mein Leben – neues Leben 2.0 beginnt. Mittwoch ging es los. Der RTW kam und das war mein Glück. Es ging mir nicht gut und gehen ging gar nicht. Sie mussten mich tragen und dann beginn der Horror, ich lag auf dem Rücken und bekam keine Luft mehr. Sofort Sauerstoff 7 Liter und man beruhigte mich. Es dauerte 1 Stunde bis ich im RTW lag. Fix und alle, Down weil ich nicht mehr gehen kann. 4 Wochen liegen mindestens vor mir und auch Unsicherheit.

Angekommen wurde ich auf Station gebracht und sofort liebevoll aufgenommen. Erst 3-Bett Zimmer aber man sagte bekomme spezielles Bett und anderes Zimmer. Die Pfleger sind nett und bekomme auch Sauerstoff. Mittagessen gab es Püree und Rührei. Die Ärztin kannte ich schon und dann kam der Horror. Es muss ein Katheter am Hals gelegt werden und glaubt mir das ist mehr als schmerzhaft. Es klappte nicht egal was sie an Örtliche Betäubung spritzten und ich konnte auch nicht mehr. Hab den OP zusammen gebrüllt und zurück auf Zimmer, für mich alleine kam dann nach dem neuen Bett auch die Tränen.

Tag 2. wurde noch mal es versucht mit dem Katheter und vom Oberarzt persönlich. Mit Abmachung, wenn er mir weh tut darf ich zuschlagen. Hätte ich aber auch gemacht dann. Angenehm ist es damit nicht aber gut, tut nicht weh.

Ernährungsberatung und warum 4 Wochen vor OP

Der Grund für 4 Wochen ist das ich auf die Beine komme, Krankengymnastik um wieder gehen zu können. Dann komplett durchschmecken und abnehmen. Bin auf 800 kcal. Vom Essen, aber ausreichend.

Mein Essen am Tag

  1. Frühstück ist 1 Scheibe Vollkornbrot, Quark zum beschmieren und 1 Scheibe magere Wurst. 1 Joghurt und 1 Schale mit Gemüse zum knabbern.
  2. TEE und Wasser
  3. Mittagessen dann unterschiedlich und Obst
  4. Tee und Wasser
  5. Abendessen 1 Scheibe Vollkornbrot, Quark oder Frischkäse und magere Wurst. Salat oder Joghurt.
  6. Tee und Wasser

Das ist so grob mein Essen und trinken tue ich aufgekochte Apfelernte kalt. Versuche auf 2 Liter zu kommen. Es gibt dann noch Aminosäuren Infusion für das Eiweiß.

Und viel Eiweiß damit die OP gemacht werden kann. Das Essen ist nicht viel aber ausreichend und frisch und die Pfleger geben alles. TV ist kostenlos und man kann WLAN buchen.

Aktuell 4kg weg und leider schlafe ich viel durchs Morphium was wir nun aber reduzieren auf meinen Wunsch. So fühle ich mich nicht wohl. Nun ist Wochenende und bin gespannt wie es morgen weitergeht. Klar ein unterschied zum anderen Krankenhaus und da werde ich noch was zu Schreiben. Werde nun pause machen, bin erschöpft. Es wird eine harte zeit bis zur OP, und danach auch. Mir ist wichtig das alle verstehen, das meine Gesundheit das wichtigste ist, auch vor meinen Tieren. Aber ich liebe sie und sobald eine neue Wohnung da ist, ziehen sie her. Das muss jeder verstehen, anders geht es leider nicht.

Ich musste im Leben jetzt Kompromisse eingehen und das wichtigste ist mein Leben. Damit es besser wird und ich leben kann. Und so müssen die Katzen warten bis die neue Wohnung da ist, sie dürfen dann nicht mehr ins Schlafzimmer und müssen darum 2 Zimmer so haben.

So sieht es aus, es ist schwer aber machbar und ich will Leben und kämpfen. Werde hier gerne weiter berichten, was passiert und kommt.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.