Meine Anti-Bucket-Liste- Never Ever und auch niemals Nie

Die liebe Sabienes hat auf ihren Blog „Meine Anti-Bucket-Liste“ (Never Ever und auch niemals Nie) gestartet und ich möchte diese gleich mal schnappen und mitmachen. Ich habe mal überlegt ob das was wäre und ja es gibt einige Sachen, die in meine Liste passen würden. Daher mache ich zu der späten Stunde da einfach mal mit. Nun mit meinen fast 45 Jahren gibt es einiges was ich nie machen würde. Also kann ich gut was in meine Liste füllen.

Gibt es bei euch auch Sachen, die ihr nie machen würdet? Dann mach doch mit und schnapp dir deine Liste und zeig sie uns. Ich bin ja gespannt was andere so schreiben und nie machen würden. Ob es vielleicht zu gleichen Sachen kommt, die wir nie machen möchten?

Meine eigene Anti-Bucket-Liste

1. Fisch Essen

Auch wenn ich aus Kiel komme, eine Stadt, in der man oft Fisch isst. Ich würde nie wieder Fisch essen. Früher habe ich mal welchen gegessen, jedoch ich mag gar keinen Fisch. Es ist für mich ein Hass Produkt, was ich nicht mal riechen kann. Es war schon im Tierheim immer schwer, wenn die Katzen frischen abgekochten Fisch bekommen haben. Dort die Gräten zu entfernen und das an den Fingern zu haben. Der Geruch war die Hölle und das ist heute noch so. Ich kann nicht mal an einen Fischwagen vorbei gehen, oder Thunfisch aufmachen. Auch wenn meine Katzen Fisch lieben, ich habe den immer im anderen Raum gefüttert und nur wenn Fenster auf ist. Horror pur und ich könnte mich nie überwinden. Selbst im Krankenhaus habe ich nie gegessen, dann eher nur Kartoffeln pur. Dafür verzichte ich dann auf Essen.

2. Fallschirmspringen

Früher wollte ich immer Fallschirmspringen machen. Ich habe das immer gesehen, wenn die aus dem Flugzeug gesprungen sind und mein Onkel hat davon geschwärmt. Aber nun ist das Leben für mich anders. Ich empfinde das Leben als kostbar und einmalig und ich möchte es damit nicht Riskieren das der Fallschirm nicht aufgeht. Ich hätte Angst das ich dann zur Erde falle und auf den Boden klatsche. Ich habe in 3 Jahren nun 4 Mal um mein Leben gekämpft, da möchte ich das nicht noch Riskieren das zu verlieren. Ich denke jetzt anders und daher wäre das für ein No go, niemals würde ich das machen.

3. Medikamente auf eigene Faust nehmen

Ich war früher jemand, der hat sich einfach in der Apotheke was geholt gegen Schmerzen usw. Doch meine Einstellung hat sich verändert. Denn leider wissen viele nicht was passiert, wenn man einfach ohne nachzudenken Ibuprofen usw. nehmen. Das die Nieren davon kaputt gehen wissen wenige. Doch ich habe die Dialyse hinter mir und würde nie mehr allein was kaufen und nehmen. Auch würde ich nicht mehr einfach nehmen bei Erkältung, sondern alles mit Absprache. Das sollte eigentlich jeder machen, die Gesundheit ist eben das wichtigste was man hat. Die bekommt man nicht wieder.

4. Mir von anderen sagen lassen wie ich Leben soll

Das ist ein Punkt, ich habe mich oft beeinflussen lassen. Die Familie hat zuletzt noch versucht als ich in Reha war mich zu beeinflussen das ich mich nicht mit meinen jetzt Mann treffen soll. Es sind Sätze gefallen das er mich nur ausnutzt und Benutzt usw. ohne, dass sie ihn kannten oder sich die Mühe gemacht hätten. Doch er ist der erste Mensch der komplett hinter mir steht und mich unterstützt. Mich Pflegt und versorgt wo meine Gesundheit nicht gut ist. Der für mich Kämpft und dafür sorgt das man im Krankenhaus alles tut was nötig ist. Er liebt mich und trägt mich auf Händen. Doch die Familie versuchte bis zu Letzt mir Vorschreiben zu wollen wie ich leben soll. Nun habe ich gelernt das ich das allein entscheiden werde. Keiner darf mir das sagen oder mich ändern. Das werde ich nie wieder machen lassen. Jeder muss für sich entscheiden und es gibt das Motto „Leben und leben lassen“.

5. Schönheit Operationen und Botox Spritzen

Das greife ich auch mal auf, denn ich bin selbst dagegen mich für die Schönheit operieren zu lassen. Gut mit meiner Nase bin ich glücklich, aber auch wenn nicht das wäre ein No go. Ich muss mich nehmen wie ich bin und nicht mein Leben riskieren um „Schöner“ zu sein. Oder um größere Brüste zu haben oder sowas. Wenn es um die Gesundheit geht, dann ist das was anderes. Aber nicht wegen dem Auge, dafür wäre mir das Risiko zu groß. Also ich würde mit auch kein Botox Spritzen lassen. Ich kenne eine Frau, die hat Botox gemacht und was war, sie sah aus wie eine Barbiepuppe und hatte nix Natürliches mehr. Sie war vorher richtig hübsch, aber nun ist sie damit entstellt. Also nein, das würde ich beides nicht machen. Ich möchte so sein wie ich bin, wenn die Nase krumm ist, muss man damit leben. Ich finde das auch schlimm das es so in Zeitungen gezeigt wird, als wenn das was Normales ist.

7. Meine Haare wieder blond Färben/ Bleichen

Das habe ich ja früher oft gemacht und fand das auch schick. Ich stand mir auch und war meine liebste Farbe. Heute würde ich das nicht mehr machen. Meine Haare sind davon schon dünn geworden und ich möchte sie nicht weiter schädigen. Und ich sage nun auch das dieses helle nicht mehr zu mir passt. Ich bin ein heller Typ und da passt das nicht, dann sehe ich gleich aus wie Tod. Aber gut ich bin so mittelblond von Natur aus und das reicht finde ich auch. Daher nie wieder Blondieren oder Bleichen.

So fertig erst mal auch wenn es bestimmt noch mehr geben würde. Aber ich denke das waren die wichtigsten die mir so im Kopf rumflattern. Wie sieht es bei euch aus?

Julia

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Alle Beiträge ansehen von Julia →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.