Mein Leben – mein Schicksal 1. Operation

Mein Leben – mein Schicksal! Ich habe die erste Operation geschafft. Die erste Operation mit meiner Gebärmutter und dem Tumor. Ich habe nun noch 3 weitere Operationen, die ich vor mir habe. Ich bin aber froh, wenn ich jetzt erstmal 4 Wochen mich erholen kann und kein Krankenhaus sehen muss. Es war nicht leicht die Operation und vor allem nicht wirklich entspannt.

Die Voruntersuchungen sind nicht einfach gewesen und waren anstrengend. Aber es muss nun einfach gemacht werden und endlich geschafft. Das Krankenhaus war sehr bemüht und auch die Ärzte und Krankenschwestern sind alle auf meiner Seite und haben mit mir gearbeitet. Ich habe wieder mein Einzelzimmer bekommen, mit eigenem Bade und Kühlschrank und einer guten Aussicht. Auf dem Weg zum OP war noch alles in Ordnung, doch der erste Versuch mit der PDA ging schief. 20 Minuten habe ich ertragen und jeglichen Schmerz ertragen. Doch es funktionierte nicht und dann wurde endlich gesagt, dass ich die Vollnarkose bekomme und ich bin dann in den Schlaf gekommen.

Aufwachen ging aber ich fühlte mich den ganzen Tag nicht gut. Schlapp und immer wieder habe ich geschlafen und auch nur 10 min. sitzen war Horror und hat mich angesträngt und ich musste dann liegen und schlafen. Die Nacht war nicht gut. Ich habe Horror schmerzen, einen steifen Nacken und ich kann mich kaum bewegen oder Husten. Dann tut alles weh, Schmerzstufe 9. Ich bewege mich kaum und mag es auch nicht. Selbst wenn ich zum Bad gehe, ist das nur mit Schmerzen.

Ich bin froh das ich nichts machen muss und meine Katzen versorgt sind. Ich könnte nicht einmal eine Dose Futter aufmachen. Auch wenn Sie mir fehlen, aber so könnte ich nichts tun. Nicht mal sie streicheln. Aber bald geht es und sie ziehen dann ein. Aber ich vermisse meine Nasen so sehr.

Die 1. Operation ist gelaufen

Die erste Operation ist gelaufen. Ich bin froh das ich innerhalb einer Woche den Termin bekommen habe. Auch das die Ärzte auf meiner Seite sind und hinter mir stehen. So habe ich am Freitag ein Erlebnis gehabe. War beim Narkose Arzt zum Gespräch was sehr gut lief. Als wir dann im Bistro, waren nach dem wir im Krankenhaus nach 6 Stunden fertig waren, kam der Narkose Arzt und gab mir Tabletten, die ich nehmen sollte wegen dem Herzen. Das fand ich echt super. Er hat uns im ganzen Krankenhaus gesucht und das Persönlich. Ich kann aber auch sagen, dass es eine Gabe von Gott war. Das der Arzt mich gesucht hat, und sich Sorgen gemacht hat um mich.

Jesus Bibel

Ich habe solche Ärzte, Krankenschwestern und andere Menschen wie hier noch nicht erlebt. Die mit mir Arbeiten damit ich alles erreiche. Und vor allem auch dafür sorgen, dass die Gesundheit Berg aufgeht und es mir gut geht. Ich bin dem so Dankbar das ich immer ein Einzelzimmer bekomme, da kann ich schlafen ohne dass man mich stört. TV schauen oder Telefonieren. Essen ist auch super lecker und ich bekomme auch immer das Wunschessen. Gut das Bistro ist frech, da will man etwas Kuchen und fragt sich, ob man den ganzen Laden kauft. Für Stachelbeerkuchen und Käsekuchen fast 15 Euro. Hammer, aber in Zukunft wissen wir das und wir kaufen das beim Bäcker.

So das war ein kurzes Up-Date zur 1. Operation. Aktuell erhole ich mich und liege nur. Fühlt sich so an, als wenn ein Lastwagen über mich gefahren ist. Aber das soll in ein paar Tagen besser werden. Bin gespannt. Werde dann wieder ein Up-Date machen. Es ist ja bald ein Jahr das ich am Leben was ändere und was ich erreicht habe.

Erreicht habe ich in 1 Jahr

  • Wieder mobiler werden
  • Das Leben verändert vom Essen her aber auch die Gesundheit mit neuen Ärzten
  • Eine neue Stadt und einen großartigen Mann gefunden
  • 62 kg abgenommen
  • Den Magenbypass angefangen das die OP bald ist
  • Ich habe zu Gott gefunden und bin sehr glücklich damit
  • 2 Operationen geschafft wegen dem Tumor
  • Ich lebe wieder

Wünsche euch eine schöne neue Woche und bleibt gesund.

Julia

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Alle Beiträge ansehen von Julia →

2 Gedanken zu “Mein Leben – mein Schicksal 1. Operation

  1. Du hast ja ordentlich was geschafft, darauf kannst du wirklich stolz sein!
    Ich wünsche dir, dass es dir endlich einmal richtig, richtig gut geht. Dass du deine ganzen OP’s hinter dich bringst, stabil und gesund bist und bleibst. Und natürlich, dass all deine anderen Wünsche in Erfüllung gehen!
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.