Punkt Punkt Punkt Zufluchtsorte
Allgemein

Pro und Kontra Auto / öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel gegen das eigene Auto. Beides hat ein Für und ein dagegen. Gut, ich selber kann nur sagen, dass ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahre. Nicht weil ich nicht gerne mit dem Auto fahre, sondern weil ich keinen Führerschein habe. Ich hatte aber auch nie das Bedürfnis einen Führerschein zu machen. Aber ein eigenes Auto hat immer viele Vorteile, natürlich gibt es auch Punkte, die nicht unbedingt für ein Auto sprechen. Auf diese Punkte möchte ich heute mal drauf eingehen, wie gesagt das ist nur meine Meinung dazu. Kann bei jeden natürlich anders sein.

Ich selber habe nur die Erfahrungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht, abgesehen natürlich, wenn ich bei Familie und Freunden mitgefahren bin. Und ja es ist wirklich bequem, wenn man ein eigenes Auto hat. Wie seht Ihr das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder doch lieber ein eigenes Auto?

Pro und Kontra zum Auto!

Natürlich gibt es immer ein Pro und auch das Kontra zum Auto. Das hat natürlich nichts mit dem Auto zu tun, also zumindest nicht in meinen Artikel. Sondern eher mit den Umständen und der Haltung. Dazu gehören viele Punkte, wie die Kosten die man monatlich hat, die Probleme mit der Parkplatzsuche gerade in einer Innenstadt. Und davon können viele berichten, wie schwer das ist, einen Parkplatz zu finden. Dann gibt es aber auch die Freiheit, die man hat mit dem Auto, ob am Tag oder in der Nacht.

Pro Auto finde ich das man selber entscheiden kann, wann man losfährt. Man muss sich nicht an einen Fahrplan halten und ist damit flexibel. Es ist mit einem Auto einfacher, wenn man ländlich lebt und man dort ansonsten kaum wegkommt. Leider fahren dort auch sehr wenig öffentliche Verkehrsmittel, dass man wirklich extrem stark gebunden ist, da kann man nicht ohne eigenen Wagen auskommen. Man kann ja nicht immer mit dem Fahrrad fahren. Und das Einkaufen, mit einem Auto ist man hier auch etwas besser dran. Gerade wenn man einen Großeinkauf macht. Man muss nicht schauen, wie man das nach Hause getragen bekommt, man kann gleich mehr Trinken kaufen oder für die Tiere Futter und Streu. Das schätze ich, auch wenn man mir das besorgt und jemand das mit seinem Auto nach Hause fährt.

Doch es gibt auch Kontra Auto

Kontra Auto gerade in der Stadt ist das Parken immer wieder ein Thema. Es gibt viel zu wenig Plätze für die Autos. Nicht wenn man shoppen geht, da kann man gut das Parkhaus nehmen. Nein eher, wenn man zur Arbeit fährt, zur Uni oder nach Hause. Es hat sich ja auch viel verändert und es gibt immer mehr Autos. Dass letzte was ich mitbekommen habe, das viele Ihr Auto einfach auf einen Parkplatz gestellt haben vom Einkaufsgeschäft. Das fand der Marktleiter dann irgendwann nicht mehr gut, gerade auch weil es immer mehr Autos wurden, auch ohne Kennzeichen. Diese hat er dann, abschleppen lassen. Ärgerlich für den Autobesitzer, aber auch verständlich für den Supermarktbesitzer. Die Kosten sind natürlich auch nicht wenig, die Versicherungen und Benzinkosten usw.

Es gibt natürlich auch Stimmen, dagegen. Von den Anschaffungskosten, wenn man sich ein Auto kaufen muss. Aber diese Kosten kann man gering halten, wenn man auf einer Onlinebörse für gebrauchte Autos schaut und dort dann sich ein Auto aussucht. Man bekommt dort auch gute Autos, die in Ordnung sind und mit der man wunderbar noch einige Jahre fahren kann. Nicht immer braucht man ein neues Auto. Damit kann man auch die Kosten gering halten. Und als erstes eigenes Auto eine tolle Lösung.

Vergleich vom Auto zum öffentlichen Verkehrsmittel

Beide Seiten haben gute und weniger gute Punkte, wo man jetzt nicht sagen kann, warum jetzt eines besser ist. Man muss natürlich selber schauen, was man möchte und sich dann entscheiden. Ich habe mich gegen den Führerschein entschieden, was mich jetzt nicht mehr stört. Da ich gesundheitlich das auch nicht mehr schaffen, würde ein Auto zu fahren, brauche ich mir keine Gedanken machen. Aber ich lebe auch in einer Stadt, in der die öffentlichen Verkehrsanbindungen sehr gut sind. Ich brauche keine 20 Minuten bis in die Stadt, mit dem Auto kann das je nach Zeit deutlich länger dauern. Preislich ist zwischen Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln bei uns fast gleich, kommt natürlich drauf an, wie die Kilometer sind von den Spritkosten.

Auto

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

2 Kommentare

  • Mauilein

    Hätte ich hier viel mehr Möglichkeiten die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, würde ich dies tun. Aber schon arbeitsbedingt brauch ich das Auto leider. Aber ich lasse es so oft es geht stehen und erledige vieles jetzt schon ift mit dem Fahrrad oder zu Fuß. LG Maui

  • Efa

    Leider gibt es bei mir im Ort viel zu wenige öffentliche Verkehrsmittel, echt schade. Dann würde ich nämlich auch darauf umsteigen. Wenn es das Wetter zu lässt, fahre ich auch so oft wie möglich mit dem Fahrrad 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.