Monatsrückblick Banner
Blogparade

Monatsrückblick September 2016

Es wird wieder Zeit für den Monatsrückblick und es ist wirklich viel passiert in all den Wochen. Ich war wieder im Krankenhaus, es ging mir so gar nicht gut und ich habe bald noch eine weitere Operation die gemacht wird. Bammel habe ich davor, den ich Vertrage Narkosen nicht so gut, aber die Ärzte wissen das dort und geben das Beste. Dann kämpfe ich immer noch mit all den Nebenwirkungen und Problemen die ich habe. Laufen, Treppen steigen usw. ist schwer und geht nur sehr langsam und jeder Schritt muss genau überlegt werden und es sind wirklich Mäuse Schritte. Und doch freue ich mich wenn es voran geht. Was mich auch immer belastet, ich bin über vorsichtig, gerade was meine Niere angeht. Ich passe genau auf, habe immer Sorge dass sie wieder aufhören zu Arbeiten und es wieder von vorne losgeht. Diese Sorge wird aber auch ein Leben lang bleiben. Ansonsten ist der Herbst jetzt da, ich sitze am Tag wenn es zu kalt ist unter meiner Decke und mag da auch nicht vorkommen. Solange es aber nicht Regnet geht es aber, so kann man etwas raus gehen und die Natur genießen. Wie war der letzte Monat den bei euch?

Gelesen habe ich im Krankenhaus recht viel. Ein Buch von Dieter Bohlen.
Gehört  vieles, leider nicht nur gute Sachen sondern auch negative Sachen.
Gesehen Sonnenschein und blaues Wasser aus der Kieler Förde.
Gegessen Salate, leckere Milchbrötchen und leckeres frisches Obst.
Gekocht nicht wirklich neues. Kochen fällt mir recht schwer zurzeit.
Gefreut ja das ich in den Wochen nach dem Krankenhaus schon kleine Schritte nach vorne gemacht habe.
Geärgert nein, oder doch das es ab und zu kalt ist und meine Finger erfrieren.
Geknipst leider nicht wirklich viel, ich hatte die Kamera nicht mit.
Gelacht ja, ab und zu ist mir zum Lachen zumute.
Gebastelt nein
Gekauft neues Geschirr mit runden Ecken.
Gekriegt tolle Blumen von meiner Familie als ich im Krankenhaus lag.
Gespielt nein da war mir nicht danach.
Gefeiert nein

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

6 Kommentare

  • Mel

    Drück dich!
    Das wird schon wieder. Nur nicht aufgeben. Es wird nur nicht so schnell werden, wie du vielleicht möchtest.

    Lg Mel

  • Sabienes

    Und hat dir das Buch von Dieter Bohlen gefallen, bzw. war der Dieter deiner Genesung förderlich?
    Du bist wirklich eine ganz tapfere Frau 😉
    LG Sabienes

  • Barbara Susanne Freud

    Liebe Julia,

    Ich kenne das selbst, dieses Gefühl der Mäuseschritte und wie mühsam alles ist, wenn man gerade Operationen hinter sich hat. Denk immer nur an die nächsten Schritte, nicht daran was alles kommen könnte und konzentirere dich ganz auf die Gegenwart. Lebe deinen Alltag so gut wie möglich und lass dich nicht lange hängen, wenn es mal so weit ist, dass du verzweifelt bist. Irgendwann wird der Tag dasein, wo alles auf einmal wieder viel leichter ist!
    Alles Gute wünsch ich dir!

    • Julia

      Hallo Barbara, deinen Worten kann ich nur recht geben. Es ist meistens das was im Kopf an Gedanken ist. Ich versuche immer nach vorne zu schauen und hängen lassen, nein das mache ich nicht. Ich kämpfe für jeden kleinen Schritt. Egal wie schwer das ist, irgendwann kommt wieder ein Punkt an den ich Vortschritte mache 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.