Allgemein

Strategien für den CFD-Handel

Der CFD-Handel – Contracts for Differences – erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Doch auch wenn man mit dem CFD-Handel relativ schnell viel Geld machen kann, lauern auch an jeder Ecke Gefahren. Vor allem Anfänger, die sich noch nicht mit dem Thema intensiv befasst haben, sollten vorsichtig sein. Der wichtigste Aspekt? Die richtige Plattform. Wer den CFD-Handel ohne Risiko testen möchte, kann auf CMC Markets sein Glück versuchen. Bevor der Anfänger nämlich sein hartverdientes Geld investiert, sollte er zuvor mit virtuellem Vermögen sein Glück versuchen.

Das 1×1 für Anleger

Der Anleger muss sich beim CFD-Handel für kurz- oder langfristige Anlagezeiträume entscheiden. Kurzfristige Anlagestrategien laufen im Regelfall nicht länger als 24 Stunden; langfristige Strategien ziehen sich oft über mehrere Wochen oder Monate. Beide Strategien haben ihre Vor- und natürlich auch Nachteile. Bevor sich der Anleger jedoch mit kurz- oder langfristigen Anlagezeiträumen befasst, sollte er sich folgenden Aspekten bewusst sein:

  • Wissen Macht ist – nur wer sich im Vorfeld informiert, wird am Ende auf der Gewinnerseite stehen
  • Demokonten nutzen – mit den kostenlosen Demokonten kann der Anleger – risikofrei – testen und probieren
  • Zeit – mobiles Trading sorgt für noch mehr Flexibilität und ermöglicht schnelleres Reagieren bei Veränderungen
  • Verzichtbares Kapital – niemand sollte Geld verwenden, das er für den Lebensunterhalt benötigt; nur Kapital, auf das er bei Verlust auch verzichten kann, sollte eingesetzt werden
  • Fortbildung – wer ständig sein Wissen erweitert, bleibt auf dem neuesten Stand

Zwischen kurz- und langfristigen Strategien

Es sind die kurzfristigen Trading-Strategien, die wohl den Großteil des CFD-Handels ausmachen. Die Papiere werden oft schon nach wenigen Stunden verkauft; das Risiko bleibt bei derartigen Aktionen gering. Dies deshalb, da Kursentwicklungen – für kurze Zeiträume – besser abgeschätzt werden können. Vor allem in der heutigen Zeit ist es schwierig, langfristige Prognosen zu wagen und am Ende auch noch Recht zu behalten. Zu beachten ist, dass derartige Strategien nicht das große Geld bringen. Niedrige Renditen sind die Regel.
Wer hingegen auf langfristige Strategien setzt, behält seine CFDs oft über Monate. Das ist vor allem für Trader interessant, die nicht ständig am Markt aktiv sein möchten. Natürlich sind die Renditen deutlich besser. Der Nachteil besteht darin, dass jedoch – vor allem zu Zeiten des Brexits – Prognosen nur sehr selten eintreffen und Verluste beinahe vorprogrammiert sind.

Jeder Trader braucht seine eigene Strategie

Am Ende muss der Trader eine Strategie finden, die zu ihm passt. Im Internet mag es zwar zahlreiche Strategien geben, die tatsächlich den großen Erfolg versprechen, am Ende jedoch nur für enttäuschte Gesichter und herbe Verluste sorgen. Wer sich für den CFD-Handel interessiert, sollte sich unbedingt Wissen aneignen und sich ständig mit weiterbildenden Schulungen oder Informationsunterlagen auseinandersetzen. Und wer einmal auf das falsche Pferd setzt, sollte nicht sein Vermögen angreifen und mit höheren Einsätzen den Verlust relativieren. Die wohl beste Strategie, der im Rahmen des CFD-Handels nachgegangen werden kann, ist Geduld haben und Nerven bewahren.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.