Kaninchenstall
Allgemein

Kaninchenstall muss viel Platz bieten

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, erinnere ich mich auch an meine Zwergkaninchen, die ich hatte. Ich hatte damals eines, das mit seinem Kumpel auf dem Balkon gewohnt hat. Der war sehr groß und hatte genug Platz. Natürlich gab es dort einen wetterfesten Kaninchenstall, der Balkon war auch gesichert, so das mein Kaninchen auch Platz hatte zum Auslaufen und Hoppeln. Aber ich hatte auch 2 Zwergkaninchen, die drinnen lebten. Beide Haltungsformen haben vor und Nachteile und was aber für jede Haltungsform das Wichtigste mit ist, ist der Platz. Man muss einen wirklich großen Kaninchenstall haben. Also mindestens sollte man ab 1,40 Meter kaufen.

Kaninchenstall muss viel Platz bieten

Jeder Kaninchenstall sollte wirklich viel Platz bieten. Also nicht die Kleinen kaufen, sondern wirklich mehr ausgeben und gleich einen großen kaufen. Aber auch ein 1,60-Meter-Käfig heißt nicht, dass man keinen zusätzlichen Auslauf bieten muss. Ein Kaninchen braucht wirklich jeden Tag, zusätzlich freilauf. Ob jetzt in der Wohnung oder auch im Garten oder auf dem Balkon. Natürlich gesichert damit das Kaninchen nicht an Kabel in der Wohnung kommen, und draußen damit sie nicht weg laufen können oder gar Feine zu den Kaninchen rein kommen. Es gibt dank des Internets jetzt viele Möglichkeiten, das man die Tiere artgerecht halten kann. Ideen und wirklich große Kaninchenställe bekommt man so in den unterschiedlichen Shops. Man braucht sich nur für einen Stall entscheiden, diesen dann online kaufen und warten, bis er geliefert wird. Also kein durch die Läden schauen, die Preise schocken einen vor Ort meistens und dann der Transport nach Hause. Das wird einen dann abgenommen und man spart auch noch einiges an Euro.

Kaninchenstall finden in großen Größen

Langsam denken auch viele Hersteller mit, dass man lieber die großen Ställe herstellen sollten. Damals war ja 1 Meter absolut groß und größer gab es das nicht. Schade, aber wenn man als Kaninchenbesitzer selber mitdenkt und die kleinen ignoriert, bleiben die Hersteller auf die kleinen Ställe sitzen. Daher rate ich jeden, gebe lieber mehr Euros aus, kaufe gleich den größten damit sind die Tiere am Glücklichsten und zusätzlich dann noch Freilauf und schon ist das ein schönes, glückliches Kaninchenleben. Oder wie seht ihr das?

 

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

8 Kommentare

  • Lohnfertigung

    Ein schöner kleiner Artikel. Ich bin heute teilweise noch erschrocken darüber, wenn ich daran denke wie wir als Kinder unsere Kaninchen früher in ihren 40 bis 60 cm Käfigen gehalten haben…. Natürlich brauchen die kleinen Kumpel viel Platz und Auslauf. Also 100cm sind da wirklich das absolute Minimum..
    Ich muss aber dazu sagen, dass wir damals die Kaninchen auch immer im Zimmer haben hoppeln lassen.
    Lohnfertigung kürzlich veröffentlicht…Über den Sinn von TabsMy Profile

  • Robin

    Ganz wichtig, worauf hier nur kurz eingegangen wurde: Zusätzlich zum Stall sollte eine Auslauffläche von mindestens 2qm pro Kaninchen vorhanden sein. Sonst wird es ganz schnell langweilig.

    Mit etwas handwerklichem Geschick und ein wenig Geduld lässt sich so ein Stall übrigens auch kostengünstig selbst bauen.

  • Silke

    Grundsätzlich gilt: Je mehr Platz, desto besser. Ich persönlich finde die fertigen Kanichenställe alle nicht gut, weil sie schlicht zu wenig Platz bieten. Es muss natürlich auch kein eigenes Zimmer für die Kaninchen sein (finde ich persönlich dann doch sehr übertrieben), aber ein bisschen mehr als ein Meter findet man bestimmt in seiner Wohnung.
    Zumal es im Internet ja ganz tolle Anleitungen gibt, wie man einen Auslauf selber bauen kann. Da landet man dann je nach Material bei 100-200 Euro und ist damit nicht wirklich teurer, als mit einem gekauften.
    Dafür ist er dann individuell und passt sich ggf. sogar optisch toll an die restlichen Möbel an.

  • Ulf Heuer

    Ich finde den Beitrag hier (ist zwar schon bisschen älter) grundsätzlich gut. Man sollte bei einem (Keine Links bitte) aber auch an ein Außengehege für Kaninchen denken, da diese Haltungsform viel mehr dem Wesen des Kaninchens entspricht 🙂

  • Kenneth

    Ich hatte auch mal zwei Zwergkaninchen, die allerdings nach ein paar Monaten im permanenten Freilauf waren. Da sie sich gebissen hatten, hatte ich sie getrennt und beiden einen eigenen Käfig gegeben. Der Boden war gefliest, weswegen ich eine große Decke ausgebreitet habe. Auf dieser decke sind die beiden immer viel herumgerannt, allerdings sind sie nie von der Decke runter auf die Fliesen. letztendlich bin ich dann dazu übergegangen, ihnen ihre Käfigtüren immer offen zu lassen. so konnten sie rein und raus wie sie wollten und hatten sogesehen gute 8 Quadratmeter + die Käfige. Ich hatte immer das Gefühl sie sind zufrieden, manchmal sind sie gerannt und gesprungen, usw.
    Den Käfig für den Garten (im Sommer) habe ich selber gebaut, das war nicht schwer. Da hatten sie zwar eher 3 qm, aber haben auch dort immer einen glücklichen Eindruck gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.