SureFeed Futterautoma geschlossen

SUREFEED Mikrochipgesteuerter Futterautomaten

Wenn Katzen Hunger haben, bei einem Tier einfach, zwei geht ja auch noch, aber wenn man dann noch eine Katze hat, die dann besonderes Futter braucht was die anderen nicht fressen sollen ist das nicht einfach. Dann muss man die Tiere Trennen und besonders aufpassen. Das ist auf Dauer keine einfache Lösung und so war ich am Stöbern durch das WWW, um vielleicht eine Lösung zu finden. Immer den Columbus weg zu sperren damit er sein Futter in Ruhe Fressen kann wäre keine Lösung. Columbus frisst dann nicht wirklich. Beim Stöbern bin ich dann über Facebook auf einen Futterautomaten mit Mikrochip gestoßen. Ich habe mir dann genau durchgelesen, was das für ein Futterautomat ist und vor allem war ich neugierig wie der auch funktioniertWäre das vielleicht die Lösung gewesen, damit Columbus mit den anderen zusammen Fressen kann, ohne dass man aufpassen muss? Ich habe mir also auch das Video angeschaut und da stand fest, das musste ich mit Columbus ausprobieren und vielleicht ist das die Lösung aller Fragen. SUREFEED mikrochipgesteuerter Futterautomat, mit dem nur die Katze fressen kann, wenn diese auch den kleinen Mikrochip trägt. Die anderen Katzen kommen so nicht an das Futter was im Futterautomat ist. Es schützt natürlich auch das Futter vor anderen Tieren aber auch Kinder kommen so auch nicht an das Futter, was in der Schale ist.

SureFeed Futterautoma Katzenfutter

SUREFEED Mikrochipgesteuerter Futterautomten

Der Futterautomat sieht auch schick aus und das erste Video zeigt wunderbar, wie das läuft, wenn die Katze fressen möchte. Sehr interessant fand ich vor allem, dass keine andere Katze so an das Futter kommt. Da meine Katzen immer das fressen, möchten was sie nicht sollen, wollte ich den Futterautomat selber einmal ausprobieren. Fragen wie das dann läuft, wie mein Columbus damit zurechtkommt und vor allem ob der Futterautomat dann den anderen Stand hält, sind Punkte, die ich ausprobieren wollte. Ich war dann gespannt, wie der Futterautomat in Benutzung und Live ist. Der Futterautomat ist vom Design her sehr ansprechend und schon ein schickes Modell. Damit der Futterautomaten genutzt werden kann, braucht man 4 Batterien der Klasse C. So braucht man hier keine Steckdose, damit der Futterautomat genutzt werden kann. Dann muss man nur noch die Katze an den Automaten gewöhnen, das dauert je nach Katze unterschiedlich lange.

SUREFEED Futterautomaten die erste Benutzung

Die Batterien sind leicht einzusetzen und danach habe ich mir dann die Bedienungsanleitung durchgelesen. Für die ersten Tage sollten alle Katzen draus fressen, damit sie die Geräusche kennenlernen. Dafür ist auch die Funktion zum Kennenlernen. So bleibt der Deckel offen, die Katzen können auch ohne Mikrochip an das Futter. Damit hatten meine keine Probleme, alle wollten draus fressen und so habe ich dann nach und nach Columbus an den Futterautomaten gewöhnt. Der Mikrochip ist sehr leicht und habe den an ein Katzenhalsband gemacht. Damit ist dann sichergestellt das der Futterautomaten sich öffnet, wenn Columbus in die Nähe kommt. Schon am 3. Tag habe ich dann das Futter für Columbus in dem Futterautomat gegeben. Man kann es auch gesondert einstellen, wie schnell die Klappe sich schließen soll, wenn der Chip sich entfernt. Erst habe ich das auf Stufe 3 gestellt und jetzt sind wie auf der schnellsten Stufe angekommen. Das heißt, wenn Columbus sich vom Futterautomaten entfernt, schließt sich die Klappe sofort. Kein rankommen von den anderen Katzen. Zum Glück so kann man das Futter gut einteilen und die Katze kann so selber entscheiden, wann man fressen möchte. Columbus hat sich schnell an den Futterautomaten und das Geräusch gewöhnt. Von der Lautsterke her ist es auch im Angenehmen, auch wenn er nachts dran geht, höre ich das nicht mehr. Die Lautstärke ist auch angenehm für die Katzen. Auch Futter klauen von der Seite ist nicht möglich, es gibt da einen Schutz aus einer durchsichtigen Blende. Man kann zwar sehen, was im Napf ist, jedoch nichts von der Seite klauen. Auch die kleinen Pfoten können hier nichts klauen, es bleibt keine Möglichkeit dafür. Anhand der kleinen Lampe sieht man auch, in welchen Modus man den Futterautomaten hat.

SureFeed Futterautoma Bedienknöpfe

SureFeed Futterautoma Leernmodus

SUREFEED in der Benutzung und saubermachen

Columbus hat den Futterautomaten gut angenommen und geht auch sofort hin, wenn es frisches Futter gibt. Es gibt im Sommer eher kleinere Mengen, damit es frisch bleibt. In dem Paket sind 2 unterschiedliche Schalen enthalten. Eine Schale ist durchgehen und die 2. Ist in 2 Bereiche unterteilt. Wenn man also Nass- und Trockenfutter anbieten möchte, ist das damit möglich. Es ist eine Anti-Rutschmatte dabei, die man leicht entnehmen und sauber machen kann. Den Futterautomaten mache ich mit einem Lappen sauber, was auch recht einfach geht. Die Klappe kann man so auch reinigen, damit alles sauber bleibt. Laut Beschreibung sollen die Batterien 6 Monate halten, ich bin gespannt drauf, finde das aber eine gute Idee mit den Batterien. Man kann Zubehör dazu kaufen wie farbenfrohe Näpfe und Matten aber auch den Mikrochip bekommt man nachgekauft.

SureFeed Futterautoma Microchip

Mein Fazit zu SUREFEED Mikrochip Futterautomaten

Ich bin sehr überrascht vom Futterautomaten. Der Geräuschpegel ist sehr angenehm für mich, aber was wichtiger ist auch für die Katzen. Eine kurze Zeit zum Eingewöhnen kann man Programmieren genauso, wie schnell sich die Klappe schließen soll, wenn die Katze mit dem Chip sich entfernt. Damit kommen die anderen Katzen nicht ans Futter. Meine Katzen haben auch nicht versucht die Klappe auf zu, bekommen. Die Idee finde ich gerade bei mehr als einer Katze sehr praktisch, gerade wenn eine Katze etwas anderes zu fressen bekommt. Angenommen wurde der Futterautomat sehr gut und schnell, die Katze gewöhnt sich dran das sich die Klappe nur öffnet mit dem kleinen Chip. Der Chip wiegt nur ein paar Gramm, was die Katze also nicht stört und das Halsband ist so eingestellt, dass nichts passiere kann. Wenn eine Katze einen Chip trägt, und zwar den, der vom Tierarzt gesetzt wird (implantierten Chip) und den man dann bei Tasso meldet, kann die Katze auch mit diesem Chip den Futterautomaten nutzen. Die Idee finde ich sehr gut und so ein Chip ist nicht nur nützlich, wenn das Tier Freigang hat, sondern auch am Futterautomaten wird der dann gelesen. So braucht die Katze dann keinen Chip als Anhänger tragen, was natürlich auch Vorteile hat. Der Preis für den Futterautomaten liegt bei 124,99 Euro. Kaufen kann man das online, Versandkosten fallen für Deutschland keine an. Vereinzeln bekommt man auch den Futterautomaten und Zubehör in Geschäften in der Nähe, dafür einfach auf der Webseite schauen und den gewünschten Ort angeben.Ich kann den Futterautomaten empfehlen wenn man, wie wir 2 Sorten Futter geben muss. Columbus hat den Futterautomaten gut angenommen und bis heute frisst er in Ruhe draus ohne das man ihn separat setzen muss.

SureFeed Futterautoma offen

 

Julia

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Alle Beiträge ansehen von Julia →

3 Gedanken zu “SUREFEED Mikrochipgesteuerter Futterautomaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.