Blogparade

Story Pics 51 – Anleger

Nur noch 2 Bilder und 2 Wörter für meine Horrorgeschichte und dann endlich kann ich die bald lesen und bin schon gespannt drauf, aber auf der anderen Seite auch schade, denn dann ist die Blogparade von Sunny zu Ende. Schade denn ich, fand die wirklich gut und toll. Nicht nur dass man für seine Geschichte was tut, sondern man sieht auch andere Bilder und dazu auch das eine und andere Interessante, was dazu geschrieben wird. Nun habe ich mich auf den Weg durch meine Bilder gemacht, ich war am schauen, was ich für ein Bild nehmen kann, und habe dann ein paar Schätze entdeckt, die ich aufgenommen habe. Ich habe beim Spazieren gehen am Wasser ein alter Anleger für Schiffe aufgenommen, der aber nur noch von Möwen benutzt wird.

Story-Pic-2014-kleiner-Rahmen-300x166

Früher sind hier viele Angler und Bootsfahrer angelaufen, ein und aus gestiegen. Hier war früher immer sehr viel los bis dann Neue gebaut worden sind. Als Jugendlicher erinnere ich mich noch dran, dass wir dort mit einem Ruderboot man angelegt haben, das man nicht weit davon mieten konnte. Es war für uns damals richtig toll und man konnte so Spaß haben. Jetzt verfällt der Anleger leider und irgendwann wird er morsch und fällt zusammen. Schade eigentlich aber es wird hier dann lieber neu gebaut, statt das man den alten Anleger zu restaurieren oder zu erneuern. Daher nehme ich als Wort für diesen Sonntag „Anleger“. Dazu dann das passende Bild. Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent und einen schönen Sonntag.

Story Pics 51 Anleger

Und meine letzten Wörter der Wochen. Wachhund, Nudelholz, Gruselwald, Brandung, Verletzung, Unwetter, verschleppt, Fluchtweg, Abrissarbeiten, Dreckschein, Gartenbeleuchtung, Verstecken, Rettungshubschrauber. Schweinerei, gefährliche Tiefen, Fluchtversuch, Handzahm, Panik, Heckenschere, geheimnisvoll, wegrollen, Räucherei, Unterkunft, Kiwi-Becher, Curacao, Achatschnecken, Handaufzucht, Sonnenuntergang, Traumdeutung, Strandläufer, Besucher, einzigartig, Schaumbad, lustig, Invasion, Gesund, Schatzsuche, Eisschokolade, Gunman, Alptraum, kauern, Posthorn, Riesenschweinerei, schocken, Mama, Kuschelstunde ,Fluchtweg, Vogelspinne, Fledermausohren, Wolkenbild

 

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

5 Kommentare

  • Sandra

    Hallo Julia,

    du hast recht, das ist schade. Zumal es eigentlich icht so viel Aufwand sein dürfte das wieder flott zu machen. Und im Sommer kann man dort sitzen und einfach die Beine baumeln lassen, herrlich ♥

    Ich wünsche euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest, macht es euch gemütlich.

    Liebe Grüße
    Sandra

  • moni

    Liebe Julia,
    solche alten Anlegestellen werden auch bei uns (am Rhein und an der Nahe) gerne von den Möwen, Tauben und auch Enten als Rast-und Ruheplatz genutzt. Es ist schade, dass sie – auch wenn sie nicht mehr gebraucht werden – verfallen. Das müsste eigentlich nicht sein, gell.
    Dir und Deinen Lieben fröhliche Festtage und liebe Grüße
    moni

  • Iris

    Da wünsche ich mir auf der Stelle den Sommer her um dort mit einer Tüte Eis die Beine baumeln zu lassen.
    LG Iris

  • Romy

    Mir geht es wie Iris, im Sommer auf diesem Anleger die Seele baumeln lassen – wundervolle Vorstellung.

    Ich wünsch Dir eine schöne Weihnachtszeit.
    LG Romy

  • ClauDia

    Hi Julia,
    also ich würde mich auch sofort neben Iris setzen, wenn Sommer wäre! Hach… ich will Sommer 🙂
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr ♥
    Claudia

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.