Blogparade

Story Pics die 9 Woche – Abrissarbeiten

9 Woche und es liegen noch viele Wochen vor uns. WOW wir sind schon 9 Wochen bei der Blogparade „Story Pics“ dabei und jede Woche gibt es ein Bild und dazu ein passendes Wort. Nicht immer einfach, wenn man nicht genau weiß, was man zeigen möchte. Jeden Sonntag machen 39 weitere Blogger mit bei der Blogparade von Sunny . Ich muss noch bei einigen vorbei schauen von der letzten Woche. Aber ich hole nach versprochen.

9 Wochen, wie die Zeit rennt, schon ganze

9 Woche und nachdem wir auf der Flucht waren, kommen wir jetzt zum anderen Wort, das aber auch mit in meine Geschichte passen könnte. Das Bild war schnell gefunden und dazu dann noch ein Wort finden. Es sollte natürlich auch in meine Geschichte passen und so habe ich mir Abrissarbeiten ausgesucht, für die 9 Woche. Ob jetzt Zuhause oder vielleicht in einen Unterschlupf. Wo genau diese Abrissarbeiten sind, das bleibt den Schreibern überlassen.

Abrissarbeiten

Vielleicht kommt man so in ein Haus in den diese Abrissarbeiten stattfinden und möchte dort Zuflucht finden.  Es macht ja nicht nur eine menge Arbeit und Dreck, sondern hinterher auch ein schönes Wohnen. Aber mal schauen, wie das so in meine Geschichte mit eingebaut wird. Ich bin ja jetzt schon gespannt auf meine Geschichte, dabei dauert das noch so lange, bis man die komplett Lesen kann. Aber neugierig bin ich doch. Ich wünsche euch mit dem neuen Wort einen schönen Sonntag. Ich hoffe das bei euch das Wetter auch so schön ist. Wir haben Sonnenschein, blauer Himmel und kein Regen. So darf es bleiben. Wir machen heute einen ruhigen Tag, keine Termine oder Verabredungen einfach mal tun, worauf man so Lust hat. Ich möchte nachher nur noch Muffins machen für alle. Ich schaue nachher bei den anderen Bloggern vorbei und bin gespannt, was man diesen Sonntag sieht.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

10 Kommentare

  • Romy

    Das erinnert mich als wir unseren Anbau am Haus vorgenommen hatten, Stromleitung unter Putz legten und die Türrahmen erneuerten – wäh, nur gut, dass diese Zeit hinter uns liegt, das war vielleicht ein Dreck. Bin gespannt, welche Abrissarbeiten in deiner Geschichte zum tragen kommen.

    LG Romy

  • moni

    Hallo Julia,
    Abrissarbeiten sind für Menschen mit Fantasie nicht so schlimm, gell. Man sieht immer schon geistig, wie es nachher werden könnte.
    Tolles Foto, tolles Storywort und ja, man wird von Woche zu Woche gespannter, was aus den einzelnen Worten am ende wohl wird, gell.
    Aber da müssen wir uns noch lange gedulden!
    Angenehmen Sonntag und liebe Grüße
    moni

  • tonari

    Wir haben gerade zwei Räume renoviert. Das war echt Dreck und Arbeit genug. Und dabei waren nicht mal Abrissarbeiten damit verbunden. Nur Schränke ausräumen, abbauen, wieder aufbauen und einräumen. Beim Einräumen bin ich immer noch.

  • Sandra

    Hallo Julia,

    erst einmal möchte ich euch einen gemütlichen Sonntag wünschen, es ist ja auch mal schön, wenn man so gar nichts plant. Mit deinen Worten habe ich schon so ein gewisses Muster vor mir, was passieren könnte. Aber werde ich dein Schreiberling sein? Und wenn, was habe ich mir ausgedacht? Das muss leider noch ein wenig warten :-D.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

  • Karin

    Oh, das sieht nach Arbeit aus. Aber manchmal muss sowas sein. Dein Wort wird sicherlich gut in deine Geschichte passen.
    … dein Blog kommt mir so anders vor… waren hier auch Umbauarbeiten?
    lg

  • Iris

    Also in einer Horrorgeschichte kann ich mir nicht das Thema “Schöner Wohnen” vorstellen. Da denke ich eher, dass die Abrissarbeiten dazu da sind, einen gruseligen Schauplatz in einem verlassenen Haus zu zaubern.
    LG Iris

  • Kerstin

    Ui ja – das schaut wirklich nach Dreck und Arbeit aus – aber wenn man dann oft das Endergebnis sieht kann man sich gar nicht vorstellen, dass es mal SO ausgesehen hat 😉
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie Dein lieber SChreiberling die Abrissarbeiten zum Horror bringt 😉
    LG Kerstin

  • ClauDia

    oh ja, viel Dreck und Staub, Muskelkater und es kostet Geld. Aber es ist soooo schön, wenn dann alles fertig ist, eingeräumt und so neu riecht! Ich liebe es.
    Und das Wort ist klasse!
    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.