Entscheidung für einen Hund treffen

Eine Entscheidung für einen Hund sollte man sich wirklich genau überlegen. Es reicht nicht nur aus, sich einen Hund zu wünschen.  Ich habe schon seit mehr als 25 Jahre Hunde und weiß was das bedeutet. Aber ich kenne leider auch einige, die meinen das reicht sich einen Hund zu wünschen.  Ich bin natürlich auch immer am Schauen im WWW und habe dazu einen Artikel entdeckt, der sehr gut passt. Ein paar kleine Anregungen sind dort zu lesen, die natürlich für jeden Tierhalter Interessant sein sollten.

Welche Entscheidung für welchen Hund?

Doch was ist der richtige Hund für einen?  Man muss sich vorher genau überlegen, was man mit dem Hund machen möchte? Ob einfach nur zum Spazieren gehen oder doch mehr Sportliches machen? Denn man kann sich keinen Husky oder Hütehund holen, wenn man den nicht Fördern tut. Also das muss man sich genau überlege. Genauso wie der Platz Zuhause. Wenn man ein Haus und Garten hat, hat man mehr Platz und kann den Hund mehr bieten, gerade bei Großen Hunden sollte man es vermeiden, wenn man auf einer Etagenwohnung lebt.  Den ein großer Hund auf 10 Etage Leben lassen, ist auch nicht wirklich Artgerecht. Gerade auch wenn man vielleicht kein Fahrstuhl hat, ist das auf Dauer nicht Gesund für die Knochen. Man sollte hier natürlich auch überlegen, was ist wenn der Hund älter wird und man ihn dann vielleicht tragen muss. Da sind 40kg nicht gerade wenig und man kann die nicht wirklich tragen.

Entscheidung Hund

Aber auch wenn man in Urlaub möchte, man muss sich vorher überlegen ob man den Hund mitnehmen möchte oder man vielleicht die Familie oder Freunde fragen kann. Sonst muss man sich nach einer Pension umschauen, die den Hund für die Zeit aufnimmt. Diese kosten sind natürlich dann nicht wenig. Genauso die Hundesteuer, die natürlich von Stadt zur Stadt unterschiedlich sind und eine Versicherung, die den Hund absichert. Das sind zwar nur kleine kosten auf das Jahr umgelegt, aber man sollte sich das gut überlegen. Natürlich sollte man auch nicht vergessen, dass der Tierarzt auch immer mal wieder Besucht werden muss. Zur Impfung und was natürlich auch sehr wichtig ist, das entwurmen vom Hund. Ich mache das auch immer Regelmäßig den das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das sind Kosten, die man einfach mit einplanen muss.

Wie im Artikel beschrieben, sollte man sich vorher natürlich genau einen Kopf machen. Den Hund hat man ein paar Jahre und sollte Es sind nicht nur schöne Momente sondern auch Verpflichtungen, die man eingeht mit dem Hund und darüber muss man sich vorher im Klaren sein. Eine Entscheidung die man in einer Familie nie alleine fällen darf.

About Julia

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

4 commenti su “Entscheidung für einen Hund treffen

  1. Da gebe ich dir vollkommen recht! Ich wollte schon immer einen Hund haben, jedoch mussten wir abwägen. Wir waren den ganzen Tag nicht zuhause und so wäre das Tier alleine gewesen. Das wollte ich auch nicht. Außerdem haben wir viele weite Reisen unternommen, nach Amerika, Afrika, Kanada etc. da wäre ein Hund schlecht gewesen. Nun wo ich nicht mehr berufstätgig bin, hatte es sich einfach angeboten. Wir haben ein großes Haus, einen riesigen Garten und Terrasse und vor der Tür (2 Minuten) das Feld und Wald. Auch haben wir lange überlegt was für einen Hund wir ein Zuhause geben sollten und haben uns letztendlich dann für einen Versuchslabor Hund entschieden. Wir waren uns aber voll im Klaren, daß hier Kosten entstehen und zwar nicht nur für Futter und das drumherum, sondern auch für den Tierarzt. Und das kann ins Geld gehen. Also: Wie du schon sagst. Alles gut überlegen!
    Aber wir haben es nicht bereut und unser James schenkt uns seit über 6 Jahren nur Freude! Leider war er schon 5 Jahre alt als wir ihn bekamen – nun ist er 11 und ich hoffe, ich habe ihn noch einige Jahre bei mir!
    LG
    Manu

    • Ja leider sehen das immer noch Leute das es ja nur Futterkosten sind, aber das wichtigste vergessen sie immer, das man hier auch folge Kosten hat. Oder sie setzen die Tiere aus wenn es Geld kostet 🙁
      Ja ich kenne das mein Dacky ist ja auch älter aber man genießt die Zeit zusammen.

  2. Ob man einen Hund zu sich nimmt, muss wirklich wohl überlegt sein. Wir haben 2 Fellnasen Zuhause und wir passen unser Leben an ihre Bedürfnisse an, was zum Beispiel bedeutet, kein Urlaub ohne Hund und da mit Hund auf Malle nicht der Bringer ist, fahren wir halt immer an die Nordsee. Das macht den Hunden Spaß und uns auch. Ohne Hund wäre es für mich und für meinen Mann auch kein Urlaub, denn wir sind doch eine Familie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.