Allgemein

Globuli, Tropfen und Co für Tiere

Ich selber habe ja Tiere und hatte eigentlich mein ganzes Leben lang schon Tiere und natürlich beschäftige ich mich auch mit Tiermedizin und Krankheiten. ES ist nicht immer leicht den richtigen Tierarzt zu finden, der auch im Sinne des Tieres und auch für einen selber den richtigen Weg geht. Ich habe in all den Jahren schon viel durchgemacht und kann von A bis Z alles sagen und habe dadurch einen Weg gefunden, den ich für richtig halte. Natürlich möchte ich mich auch hier immer weiter Bilden und auf dem aktuellen Stand bin. Es verändert sich ja doch einiges, es entwickelt sich weiter und auf diesem Weg bin ich selber beim Stöbern auf einen Artikel gestoßen, den ich recht interessant fand und jedem Tierhalter wirklich nur ans Herz legen kann.

Tiermedizin oder ein anderer Weg

Sehr interessant das jemand auch das Mal schreibt, was ich auch denke. Ich nutze beide Möglichkeiten, Homöopathie bei einigen Sachen, ob zur Unterstützung aber auch als Therapie und ich kann sagen, dass es wirklich anschlägt. Tiere machen sich da keine Gedanken, ob das hilft oder nicht, sondern die stehen dem ganzen eigentlich neutral entgegen. Vor allem fand ich das interessant, dass es schon seit mehr als 200 Jahren genutzt wird. Das habe ich selber noch nicht gewusst. Jedoch ist nicht immer leicht, das Richtige zu finden den ein Tier kann nicht sagen, was genau wehtut oder drückt. Hier kommt es auf den Halter an, man muss ein Tier wirklich kennen, die Ursachen sehen und so entscheiden, was genau in welcher Stärke richtig ist.

Homöopathie

Globuli, Tropfen und Co

Man sollte natürlich in erster Linie genau, wie im Artikel beschrieben ist, ist man hier aber noch unerfahren, sollte man das nie ohne einen Tierarzt machen. Man sollte am besten alles aufschreiben und das dann dem Arzt mitteilen. Wichtig finde ich aber noch zu erwähnen, dass es zu einer erst Verschlimmerung kommen kann. Das sollte einen nicht abschrecken. Der Artikel ist ansonsten sehr gut geschrieben, man versteht den Inhalt und das kann einen weiter bringen, gerade wenn man sich damit auseinandersetzen möchte. Ich für mich werde den Artikel auch einer Freundin zeigen, die auch Tiere hat und sich dafür Interessiert. Auch wenn es immer wieder jemand gibt, der meint das es nicht Hilft, ich möchte damit auch niemand überzeugen, sondern einfach mal ans Herz legen, sich damit einmal auseinander zu setzen.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

Ein Kommentar

  • Manuela Candal

    Also ich bin auch ein totaler Verfechter von sanfter Medizin. Unser James hatte vor einem Jahr noch 4-fach erhöhte Leberwerte! Bei der letzten Blutuntersuchung im Januar waren die Leberwerte “nur” noch 1-fach erhöht. Was eine wirklich tolle Leistung ist. Natürlich habe ich ihn auch etwas anders ernährt, aber die Globuli waren ein voller Erfolg. Unser Tierheilpraktikerin gab mir den Tipp und nun müssen wir einige Monate pausieren und fangen dann nochmal an.
    Also für mich gibt es nichts besseres! Natürlich – wie du auch sagst – muss man immer vorher entweder seinen TA oder seinen THP fragen! Denn unsere Fellnasen leiden still und können nichts sagen!
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.