Blogparade

[ Blogparade ] Lieblings- Parade 25 „Kinder”

Stricken und Socken, das Thema von der letzten Woche und ich habe für diese Woche ein neues Thema für euch und bin gespannt, was ihr dazu schreibt. Ich habe mir das Thema „ Kinder „ ausgesucht und denke, das euch da, was zu einfallen wird. Den das Thema ist ja wirklich groß so das jeder, was Passendes findet zu schreiben.

„Kinder“

Das Thema ist wirklich weit läufig und man findet immer was, das man schreiben kann. Von dem Wunsch Kinder zu haben, bis zur Schwangerschaft und weiter bis zur Geburt und das groß werden. Kinder sind wirklich die größten Geschenke, die man bekommt und man muss sie auch hüten und beschützen.

Ich bin ja in einer groß Familie aufgewachsen und auch in einer Umgebung, wo es sehr viele Kinder gab. So hatte man immer genug Freunde, konnte Spielen und hatte dabei viele Freiheiten. Das ist das was ich heute wirklich Vermisse. Ich als Kind und Jugendlicher konnte Morgens raus gehen zum Spielen oder zum Pferd fahren und kam dann am Spät Nachmittag oder Abend wieder nach Hause. Gerade in den Ferien. Das geht heute nicht mehr, leider. Man möchte wissen, wo das Kind ist und man muss wirklich Vorsichtiger sein. Diese Freiheiten kann man nicht mehr geben, es passiert zu viel.

Ansonsten finde ich wichtig, dass ein Kind von Anfang an lernt, beim Aufräumen zu helfen. Damit meine ich das Spielzeug weg zu räumen, mit Spaß dran gehen so das Es lernt, nach dem Spielen auch alles wieder wegzuräumen. Dabei muss aber ein Kinderzimmer nicht perfekt aufgeräumt sein, sondern etwas System so das man sich da gut Bewegen kann. Später kann man immer mal kleine Aufgaben vergeben. Wie mal Fegen, mit Einkaufen gehen oder auch mal den leichten Müll weg bringen. Ich finde man muss da schon mit Anfangen, aber nicht nur, sondern wirklich nur als kleinen Punkt, damit es früh genug Lernt das Es nicht nur Spielen gibt.

Ansonsten finde ich wichtig, dass ein Kind auch selber mal entscheiden kann, was es gerne machen möchte. Wichtig finde ich hier auch viel draußen Spielen, mit Freunden was unternehmen, aber auch wenn es mal schwimmen gehen, möchte das zu unterstützen. Das Thema Kinder und Essen, ich bin der Meinung, dass ein Kind alles probieren sollte und dann kann es sich entscheiden, ob es das mag oder nicht. Probieren muss schon sein, aber wenn es dann das Essen nicht mag, sollte man das auch Akzeptieren und das Kind nicht zwingen das zu essen.

Kinder

So nun bin ich gespannt, was ihr dazu schreibt, und freue mich auf eure Beiträge.

Und nach so einen tollen Toben in der Pfütze, muss man natürlich Baden danach. Und da mein Badezimmer noch nicht so ist wie ich mir das Wünsche, schaue ich immer noch nach hochwertige Badmöbel mich um.

Moin Moin, ich bin Julia eine echte Kieler Sprotte. Ich lebe mit meiner Familie in der schönen Stadt Kiel. Wir sind unternehmungslustig, Spontan- und Feinschmecker. Mit zur Familie gehören meine 4 Katzen, Mini Maus, Daisy, Columbus und Miss Lili. Seit 2010 bin ich auf meinen Blogs unterwegs die ich mit Liebe, Herz und guten Themen fülle und betreibe. Bei Fragen dürft ihr mich immer anschreiben.

8 Kommentare

  • Karin

    Wir wohnen noch recht ländlich. Meine Kinder waren immer sehr viel draussen, obwohl es da auch schon Gameboy und Co gab. Aber schön skaten oder Angeln gehen .. macht halt mehr Spaß.

    lg und schönes Wochenende

  • gafi1

    Meine Söhne haben auch zu jeder Jahrezeit gerne nicht nur drinnen sondern auch draussen gespielt. Ich fand es immer ganz wichtig, das sie viel an der frischen Luft waren und die Natur mit Tieren und Pflanzen lieben lernten ;). lg Gabi

  • Carsten B.

    Tja die lieben Kleinen, gar nicht so einfach manchmal.
    Fakt ist man macht in der Erziehung jeden Tag Fehler und wird auch morgen Fehler machen.
    Aber das wichtigste ist doch die Liebe zum Kind und natürlich sollte man sich auch als Eltern bei seinen Kindern entschuldigen können, wenn man mal wieder zu “erwachsen” reagiert hat.

  • Ines

    Es ist halt für viele einfach, die Kleinen vor den Fernseher oder eine Playstation zu setzen.
    Da wir einen Hund haben ist quasi schon Routine geworden, dass wir nachmittags gemeinsam eine Runde drehen. Sonntags auch mal den ganzen Nachmittag. Bei den Spaziergängen trainieren wir mit unserem Hund auch immer ein bißchen, dass gefällt den kleinen jeden Tag wieder und macht allen Spaß 🙂 Gleichzeitig lernen die Kleinen Verantwortung für den Hund zu tragen und auf ihn aufzupassen, obwohl es eigentlich andersherum ist 😉
    Liebe Grüße Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.