[ Produkttest ] Catsomat.com wurde von den Katzen auf Herz und Nieren getestet

Ich hatte angefragt, ob ich und meine Katzen den Catsomat auf Herz und Nieren testen dürfen und waren sehr glücklich als wir die Zusage bekommen haben. Schon im Vorfeld habe ich mir auf der Webseite alles durchgelesen und war sehr neugierig, wie der Catsomat ist und ob er auch bei meinen Katzen gut ankommt, denn wer Katzen hat weiß, dass nicht alles, was einem gefällt, auch angenommen wird. Die Idee an so einem Automat ist auch die, das man nicht immer nach Hause eilen muss, mehr Freiheiten für einen selber aber auch die Neugier, ob der Catsomat wirklich das hält, was man auf der Webseite sehen kann.

 

Die Technischen Daten vom Catsomat sind sehr interessant. Die Kühltemperatur kann man zwischen 6° und 20° einstellen, dadurch bleibt die Temperatur im Catsomat immer auf dem gleichen Niveau, die im Deckel integrierten Temperaturfühler messen und kühlen erst dann, wenn man den Deckel geschlossen hat und die Kühlung auch aktiviert hat. Ein Messfühler überwacht die ganze Zeit die Temperatur und schaltet die Kühlung nur dann an, wenn es nötig ist. Sollte mal die Temperatur nur 1° überschreiten, stellt sich die Kühlung sofort wieder an. Sehr gute Sicherheit auch bei hohen Außentemperaturen.

 

 

Die Vorwärmfunktion ist dank einer im Boden integrierten Heizplatte gesichert. 30 min. vor der nächsten Fütterung, wird die Kammer unter dem Futter erwärmt. So bekommen die Katzen das Futter auf Zimmertemperatur. Was für die Katze sehr gut ist, denn kaltes Futter ist nicht gut für die Gesundheit. Man kann die Funktion an oder abstellen, sollte aber,wenn man hier eine kühlere Temperatur vom Kühlen eingibt, aktivieren.

 

 

Die Möglichkeit Trockenfutter zu füttern mit dem Catsomat ist auch möglich, aber da sollte man die Kühlfunktion abstellen, da sonst durch das Kühlen Kondenswasser entsteht und das Trockenfutter feucht werden würde.

 

 

Der Deckel ist sehr gut verriegelt, der Gehäusedeckel ist einbruchssicher und das Material sehr hochwertig und von einer guten Qualität. Der Deckel ist nur von Menschenhand zu öffnen, dafür muss man links und rechts den Knopf drücken, damit der Deckel sich öffnet. Was hier auch gut ist: der Deckel bleibt während des Füllens der Schalen geöffnet, durch die Sicherung rechts und links. Die Futterschalen können auch nicht von der Pfote weiter geschoben werden, die Portionen sind nur dann von der Katze erreichbar, wenn die zur Futteröffnung transportiert werden, durch das Programmieren der Fütterungszeiten.

 

 

Die Futterschalen sind aus einen hochwertigen Material und von 1 – 7 ( oder wenn man 10er hat 1 – 10) durch nummeriert, das heißt, dass Kammer 1 immer wieder an erster Stelle kommt, wenn man den Deckel aufgemacht hat und wieder zumacht, danach geht es dann der Reihe weiter von 1 bis 7 bzw. 1 bis 10. Die Fassung der Schalen haben auch eine angenehme Größe. Für die 7er hat eine Schale 500ml Fassung und bei der 10er sind das 250ml. Die Schalen kann man in die Spülmaschine legen oder mit der Hand abwaschen. Man sollte nur drauf achten, dass sie vor den Benutzen komplett trocken ist, in den Schalen, aber auch am Boden. Die Futterschalen sind vom TÜV Süd abgenommen worden.

 

Das Programmieren ist leicht, durch das Display, das eine angenehme Größe hat, wird man durch das ganze Programm gut hindurch geführt. Man kann so die Kühlung und Vorwärmen ein oder abstellen, die Zeiten der Fütterung einstellen. Die Daten bleiben auch erhalten und werden nicht gelöscht. Aber auch das Löschen von gewünschten Tagen oder Fütterungszeiten geht einfach. Das ist leicht zu verstehen und zu Handhaben. Das Einstellen ist mit nur 5 Tasten möglich, dafür gibt es eine sehr gute Beschreibung und Anleitung die bei dem Catsomat dabei ist. Leicht und verständlich beschrieben und zu Benutzen.

 

Ein Stromausfallsystem wurde auch installiert, das heißt, dass bis zu 100 Stunden eine Versorgungssicherheit geleistet wird und dass man sich da drauf auch verlassen kann. Man erkennt das Notsystem, an den blinkenden Display, sobald der Strom wieder da ist, erlöscht das Blinken und es geht den normalen Betrieb weiter und das Display wird wie gewohnt durchgehend Beleuchtet.

 

Gewicht vom Catsomat 5,8 kg
Größe vom Catsomat 36x 36x 15,5 cm
Durchmesser der Fressschale 33 cm
Schutzklasse II und doppelt isoliert

Unser Test

 

 

Wir haben den Catsomat nun über 10 Tage intensiv getestet. Der Aufbau und das Anschließen war einfach, das Lesen der Anleitung war auch sehr leicht, so dass man gleich los legen konnte und den Catsomat einsatzbereit machen konnte. Etwas Futter in die Schalen geben, dann ran an die Einstellungen. Die Einstellungen sind leicht, ich habe dafür ein paar Minuten gebraucht und schon war der Catsomat für die Katzen bereit. Ich habe dann noch einen Spruch drauf gesprochen, den die Katzen dann immer hören, wenn das Futter frei gestellt wird.

 

 

Der erste Kontakt mit den Katzen war unterschiedlich. Daisy fand den Catsomat am Anfang bedrohlich und hat “dem Braten nicht getraut”. Er wurde dann zu einer langen Wurst, so lang machte er sich. Das ging aber nach einiger Zeit und die Gier nach dem Futter hat ihm dabei am meisten geholfen. Angenommen wurde das nach einer kleinen Eingewöhnungszeit also sehr gut.

 

 

 

 

Ich hatte erst Bedenken, ob es nicht zum Streit kommt wenn alle 3 Katzen auf einmal Futtern möchten, was aber kein Problem war, denn die haben abwechselnd daraus gefressen. Meine Skepsis, ob sie den Deckel auf bekommen und das Futter herausklauen, war unbegründet. Keine Chance, und auch das Rumschieben der Futterschale ist nicht möglich. Sehr gut ist mir aufgefallen, das es so eine Art Reihenfolge gab, wer wann an das Futter durfte. Das hatte ich in dieser Art noch gar nicht wahr genommen, war also eine Erfahrung, die sehr interessant war.

 

 

 

Was mir auch gut gefällt, ist, dass der Motor vom Catsomat ist angenehm ist, ich hatte damit gerechnet das er lauter ist, aber die Lautstärke ist angenehm, man hört ihn ,aber nicht als störend. Ich habe den Catsomat nun jeden Tag genutzt. Egal ob ich Zuhause war oder unterwegs. So konnte ich auf die Dauer den Test genau sehen und einschätzen, was die Katzen dazu sagen.

 

 

Im Ganzen wurde der Catsomat also sehr gut angenommen von allen 3 Katzen, das Futter ist damit über den ganzen Tag sehr gut einzuteilen, so dass sie immer frisches Futter bekommen haben. Denn meine fressen das nicht sehr gerne ,wenn es länger offen steht. Perfekt wenn man länger weg bleibt, aber auch wenn man noch was Erledigen möchte, braucht man nicht hetzen den die Katzen sind mit Futter versorgt und man kann ohne Sorgen auch etwas länger weg bleiben. Aufgefallen ist mir auch, das die Katzen ruhiger waren wenn man nach Hause kommt, kein an der Tür stehen und gleich zur Küche rennen und nach Futter rufen. Den das kann Daisy sehr gut, das ist damit angenehmer geworden. Als “Dosenöffner” setzt man sich damit weniger unter Druck.

 

 

 

Das Signal und der Text, den ich eingesprochen habe,ist gut zu hören und die Katzen reagieren dort auch sehr gut. Das hat mich sehr überrascht, auch wenn die Katzen geschlafen haben, haben sie das wahr genommen und sind zum Futter gekommen.

 

Aus Sicht meiner Katzen, ist das praktisch und sie bekommen wie gewohnt zu festen Zeiten das Futter. Die Geräusche vom Lüfter werden nicht als störend empfunden und auf dem Catsomat kann man (Katze) auch sehr gut sitzen. Natürlich habe ich nach den 10 Tagen auch versucht, das Futter wieder “normal” zu geben. Es dauerte schon eine Weile bis sie verstanden haben, das es kein Futter im Catsomat gab, sondern im normalen Napf. Das war sehr verwirrend für meine Fellnasen und ich habe danach aufgehört in den normalen Napf zu füttern. Sie haben sich schon an den Automat gewöhnt und werden damit auch in Zukunft weiter gefüttert,. Für mich ist das sehr entlastend, denn man muss nicht immer daran denken, die offene Dose rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu stellen.

 

 


 

 

Ich habe aber auch wirklich mit dem Finger getestet, ob das Futter wirklich zimmerwarm ist, wenn es vorher gekühlt worden ist. Es ist in der Tat warm und von der Temperatur in Ordnung.

 

Die Größe der Schalen sind ausreichend, auch für 3 Katzen ist der Inhalt in Ordnung. Dadurch dass die Katzen ja ihr Futter öfters bekommen, ist das in Ordnung. So hat man die Kontrolle das die Katzen nicht zu viel bekommen. Man sollte nur aufpassen das der Inhalt in den Schalen, nicht über die Futterkammer-Kante ragt.

 

 

Mein Hund hat nicht daraus gefressen, was ich sehr gut finde und hoffe natürlich ,dass es auch so bleibt. Wobei ich mir den Automat auch sehr gut für Hunde vorstellen kann, wenn man nicht Zuhause ist das er sein Futter bekommt.

 

 

 

 

Der Catsomat kostet mit 7 Kammern 399 Euro

 

 

Man kann die Futterschalen nachkaufen oder eine Größere kaufen.

 

 

Vorteile

Man hat mehr Freiheiten, braucht sich nicht abhetzen und kann so auch ohne Probleme länger weg bleiben.

Im Sommer bleibt das Futter immer frisch und wird nicht nach kurzer Zeit unansehlich und riecht auch nicht

Sehr gut vor allen wenn man junge oder alte Katzen hat und die öfters Futter brauchen.

Die Katzen gewöhnen sich sehr gut und schnell an den Catsomat und nehmen den auch ohne Probleme an.

Die Sicherheitsfunktionen sind hoch, so dass man sicher sein kann, das die Katzen sich nicht verletzten können, auch wenn man nicht Zuhause ist.

Man braucht nicht immer dran denken, die offene Dose aus dem Kühlschrank zu stellen, damit das Futter zimmerwarm ist.

 

Nachteile

Die Katzen fressen nach der Eingewöhnung nur noch aus dem Catsomat.

Das Futter ist an einigen wenigen Stellen, leicht trocken geworden.

Vielleicht noch eine Möglichkeit, wie man das Kabel unterbringen kann, damit die Katzen da nicht dran kommen.

Das helle Display, was aber nicht der große Störfaktor ist.

Preis/ Leistung ist natürlich höher vom Preis. Aber die gute Qualität und Verarbeitung, die Möglichkeiten und das die Katzen den Catsomat nicht auf bekommen, aber auch das Kühlen und vor dem Füttern das Erwärmen, finde ich sehr gut. Alles im Allen hat mich, und auch die Katzen ,der Automat überzeugt, den Preis finde ich für das ganze Gesamtpaket in Ordnung.

 


Kritikpunkte sind die, dass man das Gefühl hat dass das Futter in den Schalen etwas trocken wird, das nicht nicht viel und hat den Katzen auch nicht wirklich gestört, aber das ist mir doch aufgefallen. Was vielleicht auch eine Idee wäre, dass man das Display an und ausstellen kann. Das das Licht vielleicht auch wenn er an ist, nicht so hell Leuchtet.

 

Versand war sehr gut verpackt, so das der Automat ohne Beschädigung hier angekommen ist.

 

Versandkosten fallen für Deutschland nicht an. Eine schnelle Lieferung ist garantiert.

 

30 Tage hat man Zeit Catsomat zu Testen und wenn die Katze es nicht annimmt, es zurück zu geben.

 

Kontakt geht per Email und Telefon und ist sehr freundlich und nett. Hilfsbereit und wenn man Fragen hat, kann man sich immer an das Team wenden.

 

Bezahlen kann man per Vorkasse, Kreditkarte, Paypal, Giropay, Rechnung und Lastschrift.

Julia Queißer

Mein Blog Knuddelstoffel ist mehr als nur mein Hobby. Ich schreibe auf meinen Blog seit Dezember 2010. Dabei geht es nicht nur um die Familie, Leben und das Hobby, sondern ich schreibe auch über verschiedene Sachen. Alles, was mich so interessiert. Dabei kann es Lustiges, Schönes aber auch mal traurig sein. Ich bin eine Bloggerin mit Herz und Verstand. Ehrlich und fair, behandle alle so, wie man auch behandelt werden möchte, ist mein Motto.

Kommentare (16) Schreibe einen Kommentar

  1. Interessanter Bericht :-)
    Was es nicht alles gibt! Und einen stolzen Preis hat das Ding!

    Fürchte ja, dass der Schmusetiger meiner Eltern das Gerät verweigern würde, der mag es nur, wenn alles genau so ist, wie er es gewöhnt ist…

    LG
    Sabine

    Antworten

  2. Wow, das ist ja eine klasse und ausführliche Vorstellung, danke dafür. Ich finde den Catsomat sehr praktisch und seinen Preis definitiv wert.

    Antworten

  3. Also der Preis schockt dann doch, denn ehrlich gesagt, falls wir mal an einem Abend nicht da sind oder später kommen, frißt meiner Trockenfutter und überlebt es. Du schreibst:der Gehäusedeckel ist einbruchssicher – nun, hier mußte ich schon lachen, denn wovor ist der Deckel einbruchsicher????? Lach und grins und LG

    Antworten

    • hehe vor den Katzen :) das meinte ich damit. Den unsere Katzen haben es drauf.
      Trockenfutter bekommen meine nur mal als Snack nicht zum Satt werden, wegen einigen Problemen die das mit sich bringt.

      Antworten

  4. P.S. Die Fellnasen sind wieder absolut niedlich und ich vergaß. Den einzig wirklich positiven Aspekt, den ich so für mich sehen würde, sind die richtig heißen Tage – da hätte das Teil schon wirklich was, denn ich lege dann immer nen feuchten Lappen drüber und muß dann aber auch zur Stelle sein, wenn Mietzi Hunger hat ;-)

    Antworten

  5. Super schön und interessant geschrieben. Das sieht und hört sich echt klasse an. Ich habe auch drei Katzen, aber ganz ehrlich für 399 € wäre es mir nicht wert. Ich würde es sicherlich für weniger Geld kaufen, aber der Preis ist schon ganz schön hoch.

    Nochmals kleines Lob. Ich mag deine Berichte. :)

    Sunny86

    Antworten

  6. Bin wieder da und muß noch mal was fragen. Wenn dort 7 Portionen durchlaufen – wie verhält es sich eigentlich mit der Reinigung? Also wenn ich hier am Tag 2 Schälchen habe, eine früh und eine am Abend, so ist die vom morgen schon immer richtig dolle eingetrocknet. D.h., bis zur Säuberung müßte ich mindestens 3 Tage warten. Diese eingetrockneten Reste mag ich mir gar nicht vorstellen. Das zweite ist ja auch, daß die Katzen dann vollkommen unabhängig von uns Menschen wären. Gerade das Futterritual an sich ist ja was schönes – fehlt Dir das nicht?

    Antworten

    • Huhu,
      also du kannst das ganze natürlich auch auf jeden Tag 2 Portionen einstellen, so das du den Automat jeden Tag neu füllst und sauber machst. Natürlich trocknet das etwas ein wenn die Schale offen ist. Ich habe daher die Portionen kleiner gemacht, was den Katzen so auf Dauer besser gefallen hat. So haben die Katzen jede Portion aufgefressen.

      Dadurch hatte ich eigentlich keine Reste in den Schalen, außer das man gesehen hat das dort Futter drinn war. Das sauber machen ging einfach und es hat auch nix geschimmelt oder sowas. Wenn du das meinst :)

      Unabhängig in Sachen Dosen Futter ja, aber es bringt auch Vorteile. Ansonste bekommen sie ja aus der Hand weiter das Trockenfutter als Snack und andere leckere Sachen.

      Antworten

  7. Also das würde bei meinem echt nicht funktionieren. Trockenfutter hat er immer und viel dastehen und geht selbst bei Bedarf ran. Ich kenne die Diskussion bezüglich Trockenfutter, bin da aber eher der Meinung, daß sie das für die Zähne und für das Fell benötigen. Hm, also ich bin da echt was dieses Gerät angeht, geteilter Meinung, zumal die Anschaffungskosten wirklich extrem sind. Aber Danke für die Aufklärung ;-)

    Antworten

    • Nicht dafür.
      Also Trockenfutter bekommen meine nur noch als Snack. Früher habe ich das auch immer stehen gehabt, aber seit Columbus dadurch sehr heftige Nierensteine hatte und die nicht so leicht weg gegangen sind und wir 1 Woche gekämpft hatten und er auch schon kurz davor war das die Nieren versagt haben und nur durch eine sehr schwere Operation, bei dem er seinen ” Penis” amputiert bekommen hat und dem nach jetzt von den Öffnungen ein Mädchen ist, schwer zu erklären haben wir damit aufgehört. Diese Woche war nicht wirklich toll. Zum Glück geht es ihn aber wieder gut und er kann mit dieser um operierung gut leben

      Sie bekommen öfters mal abgekochtes Fleisch was sie ordentlich fressen müssen und die Zähne sind soweit in Ordnung :)

      Antworten

  8. Nun, das Columbus nun ein bissl “mädchenhafter” ausschaut, ist sicher rein optisch nicht so schlimm, aber eine OP an sich ist schon heftig für die arme Fellnase.

    Natürlich muß das jeder für sein Tier selber einschätzen können. Meiner frißt leider nichts gekochtes oder Fleisch so wie andere Miezis und ist auch wirklich nicht bestechlich mit Leckerlis oder ähnlichem, das interessiert ihn alles nicht die Bohne ;-). Allerdings säuft meiner sehr viel und mit Leidenschaft alle Pfützen leer und hängt echt über dem WC, was ich nicht schön finde, aber es ist nun einmal so – leider. Das A und O ist halt bei Katzen, daß sie saufen und das machen sehr viele einfach zu wenig.
    Na dann mal viel Freude mit Columbus ;-)

    Antworten

    • Das stimmt das war eine sehr schwere Zeit, nicht nur für uns Menschen. Zum Glück geht es ihn nun wieder gut und auch die Angst vor der Transportbox und dem Tierarzt ist wieder besser geworden.

      Das stimmt man muss da immer abwiegen und jede Katze ist da anders. Das mit dem Saufen kennen wir auch, seit wir im Wohnzimmer noch den Wasserspender haben, trinken sie richtig gut. Vielleicht wollen sie nicht alleine Trinken :)

      Antworten

  9. einfach GENIAL :) ich liebe unseren Catsomaten und geb ihn um nichts in der Welt wieder her :) Hier ist mein Bericht, falls du mal schauen magst: http://bkhbaeren.de/?p=946

    Vor dem test hätte ich ihn zwar wahrscheinlich nciht einfach mal eben gekauft, aber nach dem Test würde ich das Ding, falls es mal kaputt gehen sollte jederzeit nachbestellen! Ich geh gerade im Sommer um die 9h arbeiten und das Nassfutter würde im normalen Napf sauer werden, ebenfalls in den Näpfen mit Kühlakku (nach spätestens 2h bringen die nix mehr^^)

    Lg maria

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.